Die Liebessprache Ihres Kindes herausfinden - wie geht das ?

....

_____________________________________________________________________________

..

Dear Reader,

Thank you so much for your interest in this subject.

We are sorry this blog has not yet been translated into English.

We are trying to get all the blogs from 2017 translated asap.

We apologize for the inconvenience and thank you for your patience.

Have a blessed day!

Ernst & Terri (translator)

....

  Es wird einige Zeit dauern, bis Sie sicher sein können, welches die Liebessprache(n) Ihres Kindes ist/sind. Aber mit einem kleinen dedektivischen Spürsinn kann man es herausfinden. Und wie sich das lohnt !

Es wird einige Zeit dauern, bis Sie sicher sein können, welches die Liebessprache(n) Ihres Kindes ist/sind. Aber mit einem kleinen dedektivischen Spürsinn kann man es herausfinden. Und wie sich das lohnt !

Die 5 Liebessprachen können Sie hier kennenlernen: 

LS1-Zärtlichkeit      LS2-Lob      LS3-Aufmerksamkeit      LS4-Geschenke     LS5-Helfen 

 

Die Suche nach der Liebessprache

Wichtig ist, dass Sie die folgenden zwei Schritte bei der Suche berücksichtigen:

  1.  Sich über die 5 Liebessprachen informieren und sie auf Ihr Kind spiegeln (siehe 5LS-Ü)
  2.  Sich die Ihnen fehlenden Liebessprachen aneignen, damit Sie richtig lieben können

zu Schritt 1:

Zu einer solchen Information kann gehören, alle entsprechenden Blogs durchzulesen und sich wichtige Gedanken zu notieren und zu verinnerlichen. Auch den Test empfehle ich zu machen, damit man sich orientieren kann und weiss, wo man steht und wo nicht. Es ist von Vorteil, wenn beide Elternteile sich weiterbilden.

zu Schritt 2:

Besonders wer Kinder unter 5 Jahren hat, sollte alle Sprachen sprechen lernen. Auch für die Ehe hat das mitunter gewichtige Vorteile. Übung macht den Meister - das gilt auch hier. Wer Zugang zur göttlichen Liebesquelle (Jesus) hat, ist natürlich im Vorteil. ER ist der Meister der Liebe, und wenn ER einen in dieses Thema einführt, dann wird es so richtig spannend und heilsam. Man kann es auch ohne IHN versuchen, aber man gelangt nie dorthin, wo man mit IHM gelangen würde.

Während Sie auf der Suche nach der Liebessprache(n) Ihres Kindes sind, sollten Sie nicht mit dem Kind darüber sprechen - vor allem nicht mit Teenagern. Diese könnten es ausnützen und zum Beispiel behaupten, Geschenke sei ihre Sprache. Und dann hätten sie sicher auch grad einen Vorschlag...

  Meistens sind beide Elternteile am Gelingen ihrer erzieherischen Bemühungen interessiert. Das wäre dann ein Privileg für das Kind. Eltern, die zusammen Ziele erreichen wollen, werden stark. Sollten Sie aber alleine sein, vielleicht alleine auf weiter Flur, lassen Sie sich nicht entmutigen. Jede Minute, die Sie in dieses Thema investieren und versuchen umzusetzen, wird ihren Lohn produzieren. Manchmal erst viel später. Ähnlich wie bei der Gartenarbeit...

Meistens sind beide Elternteile am Gelingen ihrer erzieherischen Bemühungen interessiert. Das wäre dann ein Privileg für das Kind. Eltern, die zusammen Ziele erreichen wollen, werden stark. Sollten Sie aber alleine sein, vielleicht alleine auf weiter Flur, lassen Sie sich nicht entmutigen. Jede Minute, die Sie in dieses Thema investieren und versuchen umzusetzen, wird ihren Lohn produzieren. Manchmal erst viel später. Ähnlich wie bei der Gartenarbeit...

In fünf Schritten können wir die Liebessprache unserer Kinder herausfinden. Hier sind sie:

Die fünf Schritte

Schritt 1:

Achten Sie darauf, wie Ihr Kind IHNEN gegenüber seine Liebe ausdrückt

Während Sie Ihr Kind beobachten, fällt Ihnen vielleicht auf, dass es bereits eine Liebessprache lebt. Wenn zum Beispiel Ihr Siebenjähriger sie manchmal lobt, dann wird Lob und Anerkennung dessen Sprache sein.

Im Alter zwischen 5-10 Jahren funktioniert dieser Schritt am besten. Danach kann er sich verlieren, da Jugendliche, je nach 'Cleverness' Beziehungen mitunter auch manipulieren können.

  Viele Kinder lieben es, mit ihren Eltern zu spielen. Das kann sehr wertvolle Zeit sein, um Aufmerksamkeit, Hilfestellung und Lob zu übermitteln. Ein Spiel, wo niemand verlieren und alle Beteiligten Gewinner sind, werden besonders geschätzt. Da kann der Liebestank wieder gefüllt werden. Nehmen Sie sich doch die nötige Zeit dazu. (Gilt auch für die Väter  :-)

Viele Kinder lieben es, mit ihren Eltern zu spielen. Das kann sehr wertvolle Zeit sein, um Aufmerksamkeit, Hilfestellung und Lob zu übermitteln. Ein Spiel, wo niemand verlieren und alle Beteiligten Gewinner sind, werden besonders geschätzt. Da kann der Liebestank wieder gefüllt werden. Nehmen Sie sich doch die nötige Zeit dazu. (Gilt auch für die Väter  :-)

  Häufig wird das Bedürfnis der Jungs nach Körperkontakt vor allem mit dem Vater etwas vernachlässigt. Sie spielen und tollen so gerne mit ihm. Damit ist ein beträcht-licher Teil ihres Selbstwertes verbunden. Die Meinung ihres Vaters über sie ist ihnen hochgradig wichtig. Seiner Liebe wollen sie sich immer wieder versichern.

Häufig wird das Bedürfnis der Jungs nach Körperkontakt vor allem mit dem Vater etwas vernachlässigt. Sie spielen und tollen so gerne mit ihm. Damit ist ein beträcht-licher Teil ihres Selbstwertes verbunden. Die Meinung ihres Vaters über sie ist ihnen hochgradig wichtig. Seiner Liebe wollen sie sich immer wieder versichern.

Schritt 2:

Achten Sie darauf, wie Ihr Kind ANDEREN gegenüber seine Liebe ausdrückt

Wenn Ihr Kind immer wieder den Wunsch äussert, der Lehrerin ein Geschenk mitbringen zu wollen, dann ist Schenken seine Liebessprache. Natürlich vorausgesetzt, dass nicht Sie selber der Antreiber dahinter waren...

Schritt 3:

Achten Sie darauf, worum Ihr Kind am häufigsten BITTET

Wenn Ihr Kind sie öfters bittet, mit ihm zu spielen, zu spazieren oder vorzulesen, dann wünscht es sich Zuwendung und Nähe. Es möchte Zeit mit Ihnen verbringen und sehnt sich nach ungeteilter Aufmerksamkeit.  Klar, das wünschen sich alle Kinder, aber eines mit dieser Sprache formuliert die Bitte um Zuwendung auffällig häufig.

Sollte Ihr Kind ständig seine Leistungen von Ihnen beurteilen wollen, dann könnte Lob und Anerkennung seine Sprache sein. "Mami, wie findest du mein Bild?" oder "Bin ich nicht schnell mit den Schularbeiten fertig geworden ?" Klar, Lob wünschen sich alle Kinder. Die Auffälligkeit macht es aus.

Schritt 4:

Achten Sie darauf, worüber sich Ihr Kind am häufigsten BEKLAGT

Auch mit einer Klage kann ein Mangel oder Bedürfnis ausgedrückt werden. "Papi, du hast nie Zeit für mich !" Mit dieser Beschwerde bittet das Kind um Aufmerksamkeit. Es könnte aber auch nur ein Nachplappern der mütterlichen Worte sein.

Jedes Kind beklagt sich dann und wann. Wenn es dabei um spontane Wünsche und Bedürfnisse geht, dann heisst das noch nichts. Aber wenn es regelmässig vorkommt, dann könnte das ein Hinweis sein. Je häufiger, desto eindeutiger.

Schritt 5:

Bieten Sie Ihrem Kind Alternativen an

Vater: "Kevin, morgen Nachmittag habe ich auch frei. Wir könnten zusammen etwas unternehmen. Hast du einen Vorschlag ? Sollen wir angeln gehen oder soll ich dir ein Paar Fussballschuhe kaufen?" Damit kann sich Kevin zwischen zwei Sprachen entscheiden.

Mutter: "Ich habe heute abend etwas Zeit. Sollen wir spazieren gehen, oder soll ich dir dein neues Kleid anpassen?" Es folgt dann die Entscheidung zwischen Zuwendung und Liebesdienst. Oder es kann auch vorkommen, dass das Kind eine dritte Variante vorschlägt.

Gerade ältere Kinder könnten Ihren 'Strategiewechsel' bemerken. Kommt es zu einem entsprechenden Dialog, dann können Sie ihm Ihre Motivation erklären, dass Sie sich eben vermehrt Gedanken über die Familie machen.

  "Sollen wir zusammen Fussball spielen gehen oder soll ich dir bei den Hausaufgaben helfen?" Diese Frage brauchen Sie diesem Jungen nicht oft zu stellen. Obwohl er die Hilfe bei den Hausaufgaben dringend benötigen würde, geht nichts über Fussball. Da müssen wir als Eltern einen kühlen Kopf bewahren. Bieten Sie also Alternativen an, die ausbalanciert sind...  

"Sollen wir zusammen Fussball spielen gehen oder soll ich dir bei den Hausaufgaben helfen?" Diese Frage brauchen Sie diesem Jungen nicht oft zu stellen. Obwohl er die Hilfe bei den Hausaufgaben dringend benötigen würde, geht nichts über Fussball. Da müssen wir als Eltern einen kühlen Kopf bewahren. Bieten Sie also Alternativen an, die ausbalanciert sind...  

Einige stufenspezifische Vorschläge

das fünfjährige Kind

Ihre gemachten Vorschläge richten sich immer nach dem Alter und den Bedürfnissen des Kindes.

"Soll ich für dich noch schnell etwas zu essen machen oder sollen wir zuerst zusammen zum Spielplatz gehen?"  (Gefälligkeit <=> Zuwendung)

"Wenn ich jetzt einige Tage verreise, soll ich dir ein Geschenk mitbringen oder soll ich dir am Abend am Telefon etwas Gutes sagen ?" (Geschenke <=> Anerkennung)

Das Zehnjährige Kind

"Möchtest du zum Geburtstag ein neues Fahrrad oder einen Reisegutschein für eine gemeinsame Reise mit mir?" (Geschenke <=> Zuwendung)

"Soll ich dir den Computer flicken oder sollen wir draussen Fussball spielen?" (Gefälligkeit <=> Zuwendung und Körperkontakt)

"Was wäre dir lieber - wenn ich beim Spiel zuschauen komme oder dir eine neue Strumpfhose besorge?"  (Zuwendung <=> Geschenke)

Teenager

"Sollen wir dein Mofa zusammen flicken oder soll ich es alleine reparieren ?" (Zuwendung <=> Gefälligkeiten)

"Wir sind heute abend allein zu Hause. Sollen wir essen gehen oder soll ich dir deine Lieblingspizza machen ?" (Zuwendung <=> Gefälligkeiten)

"Zeige mir doch deine gute Mathiprüfng - oder soll ich dir den Rücken massieren ?"  (Lob und Anerkennung <=> Körperkontakt)

Wenn Sie es besonders gut machen wollen, dann können Sie in 20 solcher Vorschläge die fünf Sprachen gleichmässig verteilen. Damit erhalten Sie ien aussagekräfiges Ergebnis. Sie können auch eine Woche einer Liebessprache widmen, dann eine Woche pausieren und dann die nächste dran nehmen. Das erlaubt Ihnen, professionell zu werden und jede Sprache zu verinnerlichen.

Gerade bei Teenagern ist es eine Herausforderung, den richtigen Ton zu treffen. Sie sind oft etwas stimmungsabhängig. Daher ist es nicht einfach, Ihren Tank zu füllen. Es kann mitunter vorkommen, dass sie uns auf die Probe stellen und sich mürrischer geben, als sie wirklich sind. Solcher passiver Widerstand ist dann ein Test für die Eltern. Wenn wir dann ruhig und gelassen bleiben und nicht wütend werden und uns negativ äussern, dann können wir zusätzliches Ansteigen der Rebellion vermeiden.

  Wie schön ist es doch für ein Kind, verstanden und geliebt zu werden. Würden wir Eltern und Grosseltern unsere Liebeskünste noch etwas entwickeln, würden unsere Kinder noch stärker profitieren können. Dazu möchte ich Sie herzlich einladen und ermuntern. Es gibt nichts Wichtigeres als die Liebe. Meinen Sie nicht auch ?

Wie schön ist es doch für ein Kind, verstanden und geliebt zu werden. Würden wir Eltern und Grosseltern unsere Liebeskünste noch etwas entwickeln, würden unsere Kinder noch stärker profitieren können. Dazu möchte ich Sie herzlich einladen und ermuntern. Es gibt nichts Wichtigeres als die Liebe. Meinen Sie nicht auch ?

Beispiel Pietro (13)

Mit dreizehn begann Pietro seine Eltern auf die Probe zu stellen. Sein Vater reagierte zuerst irritiert. Doch dann wurde ihm klar, dass er Pietros Liebessprache (Zuwendung und Zweisamkeit) vernachlässigt hatte. So plante er, ein ganzes Wochenende allein mit ihm zu verbringen. Dann ausgerechnet am Sonntagabend, als der Vater noch dringend weg musste, fragte ihn Pietro, ob er ihn eigentlich liebe. Viele Eltern bestehen einen solchen Test nicht und verderben mit Vorwürfen alles. Der Vater hätte beleidigt reagieren und ihm seine Liebesdienste vorhalten können.

Er war jedoch weise und bemerkte, dass das eine wichtige Frage sei und er sie gerne, wenn er zurückkomme, beantworten wolle. Sie machten einen Zeitpunkt ab. Damit hat er Zeit für eine seriöse Vorbereitung auf diese wichtigste aller Fragen gewonnen.

Schlussbemerkungen

So wie Erwachsenwerden ein Reifeprozess ist, ist es auch mit dem Erlernen der Liebessprachen. Flexibilität ist für jene Eltern ein Vorteil, die alle Sprachen sprechen können. Fehler sind erlaubt. Wenn man daraus etwas lernen kann, dann waren sie sogar nützlich. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen Gottes Beistand und Inspiration, die Liebe in die Familie und Ehe einzubringen.

Das Thema 'Liebessprachen' findet hiermit sein Ende. Danke für Ihr Aushalten.

PS. Diese Liebessprachen-Blog-Serie stützt sich auf das sehr empfehlenswerte Buch von Gary Chapman und Ross Campbell  'Die fünf Sprachen der Liebe für Kinder'. Diese Autoren haben noch weitere analoge Bücher für Ehe, Teenagers und Kommunikation.

Real Time Analytics