Die 5 Liebessprachen der Kinder - Körperkontakt

....

_______________________________________________________________________________

..

Dear Reader,

Thank you so much for your interest in this subject.

We are sorry this blog has not yet been translated into English.

We are trying to get all the blogs from 2017 translated asap.

We apologize for the inconvenience and thank you for your patience.

Have a blessed day!

Ernst & Terri (translator)

....

  Zärtlichkeit - was bei Kleinkindern noch automatisch geht, wird bei Teenagern zu einer Herausforderung. Körperkontakt erleben und ausleben ist etwas vom Wichtigsten. Unsere Kinder sind auf uns Eltern angewiesen. Lasst uns da schlau werden und alles Notwendige dafür tun, damit der Liebestank immer wieder gefüllt werden kann.

Zärtlichkeit - was bei Kleinkindern noch automatisch geht, wird bei Teenagern zu einer Herausforderung. Körperkontakt erleben und ausleben ist etwas vom Wichtigsten. Unsere Kinder sind auf uns Eltern angewiesen. Lasst uns da schlau werden und alles Notwendige dafür tun, damit der Liebestank immer wieder gefüllt werden kann.

Sie merken, dieses Thema ist hochgradig wichtig. Jede Person ist betroffen und herausgefordert. Ich möchte Ihnen herzlichst empfehlen, dass Sie die vorigen Blogs ebenfalls studieren. Es gibt deren zwei:  5LS-Einstieg  und  5LS-Ehe. Bitte nehmen Sie sich doch diese Zeit.

Liebessprache 1 - Zärtlichkeit

Körperkontakt ist nicht jedemanns Sache. Studien zeigen, dass viele Eltern ihre Kinder nur dann berühren, wenn es unbedingt notwendig ist. Also beim Schuhe an- und ausziehen, im Auto anschnallen oder kurz im Bett. Dabei ist ein zärtlicher Umgang die einfachste Methode, den Liebestank zu füllen. Es braucht keine besondere Umstände noch Aufwände. Auch sehr beschäftigte Eltern können hier und da mal den Rücken kraulen oder die Schultern massieren.

Kleinkinder

Säuglinge, die hochgehoben, geherzt und geschmust werden, entwickeln sich emotional gesünder als Kinder ohne körperliche Zuwendung. Diese Liebessprache spricht laut: "Ich liebe dich!"  In den ersten Lebensjahren ist Körperkontakt besonders wichtig. Leider sind oft beide Eltern in der Arbeitswelt beschäftigt, kommen müde nach Hause und brauchen selbst eine Tankfüllung.

Sollten Sie diese Verantwortung Babysittern übergeben, stellen Sie sicher, dass dort auch gebührenden Körperkontakt stattfindet. Wie wärs wieder einmal mit einem freundschaftlichen Ringkampf am Boden, Huckepack-Ritt, eine Umarmung mit liebendem Augenkontakt oder ein Kuss auf die Stirne ?

Falls Sie innerlich Widerstände spüren in dieser Sprache, dann dürfen Sie wissen, dass dies sich ändern wird. Verkrampfen Sie sich nicht, sondern konzentrieren Sie sich auf das Kind und pflegen Sie gute Gedanken während des Kontaktes.

Jungs und Mädchen brauchen gleichviel Körperkontakt. Aber leider bekommen ihn die Knaben spärlicher. Einige Eltern meinen, sie würden ihren Sohn verweichlichen oder feminieren. Das Gegenteil ist der Fall: Ein solcher Junge findet seine sexuelle Identität eher, wird selbstbewusster und entwickelt leichter ein gesundes Selbstwertgefühl.

  Sich auf gleiche Augenhöhe und Sprache begeben, Interesse an Gegenständen und Umständen zeigen, Begeisterung mitfühlen und leben, das verbindet Kleinkinder mit den Eltern ungemein.

Sich auf gleiche Augenhöhe und Sprache begeben, Interesse an Gegenständen und Umständen zeigen, Begeisterung mitfühlen und leben, das verbindet Kleinkinder mit den Eltern ungemein.

Im Schulalter

Eine Umarmung beim Verabschieden kann den Leistungsunterschied für den Schulalltag ausmachen. Erlebt das Kind auch noch ein körperliches Willkommen bei der Heimkehr, dann ist auch die Zeit zu Hause ein Gewinn. Unser Schulsystem fordert auf diversen Gebieten das Kind heraus. Umso wichtiger ist ein Ort des Auftankens, wo Liebe ohne Leistung erfahrbar ist.

In den Jahren sieben bis neun soll es Phasen geben, wo die Jungs allzu viel Zärtlichkeit ablehnen könnten. Sie mögen es etwas ruppiger. Manchmal machen die Mädchen mit.

Sportliche Betätigung übernimmt immer mehr Einfluss auf das Körperkontakt-Bedürfnis. Das genügt meist nicht. Wie wäre es mit folgenden Ausdrucksformen:  Durchs Haar streichen, über den Rücken streichen, aufs Knie klopfen begleitet mit aufmunternden Worten und Vorlesen mit dem Kind auf dem Schoss - eine unvergessliche Erinnerung.

Wenn ein Kind krank ist oder sonstige Sorgen hat, dann ist Körperkontakt besonders wichtig. Dabei gilt, dass man soviel Körperkontakt gibt, wie das Kind braucht und annehmen kann.

  Körperkontakt kann auch mit Tieren erlebt werden. Gerade Hunde und Katze sind selber darauf angwiesen und fordern einen zu körperlicher Nähe heraus. Aber als voller Ersatz wird das kaum genügen.

Körperkontakt kann auch mit Tieren erlebt werden. Gerade Hunde und Katze sind selber darauf angwiesen und fordern einen zu körperlicher Nähe heraus. Aber als voller Ersatz wird das kaum genügen.

Vor-Pubertät

Diese Zeit ist sehr wichtig, um die Jungs auf die vorstehende schwierige Zeit vorzubereiten. Mittlerweile ist der Liebestank auch grösser geworden. Sie geben es nicht gerne zu, sollten aber trotzdem ihre Liebeseinheiten erhalten. Während sich die Jungs gerne zurückziehen, tun dies die Väter meist auch bei ihren Töchtern, was für diese sehr ungünstig ist. Sie brauchen die bedingungslose Liebe ihres Vaters jetzt umso mehr.

Ob ein Mädchen gut auf die Pubertät vorbereitet ist, kann man in ihrem Verhalten unter Gleichaltrigen leicht erkennen. Wenn Probleme mit dem anderen Geschlecht auftreten, sie besonders schüchtern in deren Gegenwart sind oder besonders provokativ und aufreizend, dann ist das ein Alarmsignal. Der Beziehungen der Mädchen unter sich kommt jetzt grosse Bedeutung zu. Solche Freundschaften legen die Basis für späteres gesundes Sozialverhalten.

Mädchen, die sich zu schade sind für diese frühpubertären Spielchen mit den Jungs ruhen in sich selbst, weil sie ein gesundes Selbstwertgefühl entwickelt und ihre sexuelle Identität gefunden haben. Sie denken und handeln selbständig aus eigenem Antrieb (intrinsisch motiviert). Diese Mädchen sind widerstandsfähiger gegenüber Gruppenzwängen und eher in der Lage, den Moralvorstellungen der Familie zu entsprechen - also keine sexuellen Frühkontakte einzugehen. Sie können NEIN sagen.

  Mit gefülltem Liebestank werden auch Werte vermittelt. Liebe beinhaltet auch Moral, Ehrlichkeit, Wahrheit und Wahrhaftigkeit. Diese Werte können durch geeignete Literatur noch verstärkt werden. Nutzen Sie das aus !

Mit gefülltem Liebestank werden auch Werte vermittelt. Liebe beinhaltet auch Moral, Ehrlichkeit, Wahrheit und Wahrhaftigkeit. Diese Werte können durch geeignete Literatur noch verstärkt werden. Nutzen Sie das aus !

Wie gesagt, das Entscheidende ist der Liebestank. Ist dieser gefüllt, dann darf man sich getrost auf die Pubertät freuen.

Sollte des dem Vater unmöglich sein, seine wichtige stabilisierende Funktion wahrzunehmen, dann ist hoffentlich ein integer Ersatzvater dazu willig, zB der Grossvater, Onkel oder eine andere Vertrauensperson. So können durchaus gesunde und selbstbewusste Frauen heranwachsen.

Teenagers

Teenagers wollen glänzen mit Unabhängigkeit. Eltern sollten ihre Zuwendung nie in der Öffentlichkeit und immer angemessen und zurückhaltend zeigen. Geben Sie nie ein Kuss vor Gleichaltrigen. Das wäre schrecklich peinlich. Die Initiative sollte vom Kind ausgehen. Vielleicht vor dem Zubettgehen eine Umarmung mag als Liebesbeweis genügen. 

Viele Väter hören plötzlich auf mit umarmen und küssen. Das könnte den Jugendlichen dazu führen, dass er/sie dies im Kreise der Gleichaltrigen kompensiert. Das kann grössere negative Auswirkungen haben. Denn sobald sie auf diese hören und deren Werte übernehmen, anstatt auf die Geborgenheit des Elternheims zu bauen, dann steigt das Risiko einer Notlage.

Wenn die Vorbereitung auf die Pubertätszeit gut verlaufen ist, wird der Jugendliche seine erhaltene Art der Liebeserweisung möglicherweise auch auf seine Freunde anwenden. Ein schönes Bild für die Eltern !

Falls bei Ihrem Kind der Körperkontakt die Liebessprache sein sollte, dann wird ohne diese Sprache der Liebestank nie voll. Da können Sie noch so viele Geschenke geben. Das Kind braucht diese körperlichen Streicheleinheiten als Liebesbeweis. In diesem Fall sind jedoch Schläge, also körperliche Züchtigung, das schockierendste.

  Kontakte unter Gleichaltrigen und Gleichgeschlechtlichen ist sehr wichtig. Allerdings gibt es auch Ausnahmen. Die Beeinflussung kann, vor allem bei knapp gefülltem Liebestank, beträchtlich negativ sein.

Kontakte unter Gleichaltrigen und Gleichgeschlechtlichen ist sehr wichtig. Allerdings gibt es auch Ausnahmen. Die Beeinflussung kann, vor allem bei knapp gefülltem Liebestank, beträchtlich negativ sein.

Beispiel Severin

Mutter: "Jetzt weiss ich, warum sich Severin so merkwürdig benimmt. Jahrelang ist mir sein ewiges Gehabe auf die Nerven gegangen. Wenn ich abwasche, schleicht er sich an und hält mir die Augen zu. Wenn ich an ihm vorbeigehe, kneift er mir in den Arm. Er kann mir den Fuss oder den Arm festhalten. Auch in die Haare greift er manchmal. Beim Vater tut er das nicht. Dafür machen die beiden Ringkämpfe auf dem Boden.

Heute ist mir bewusst geworden, dass Severins Liebessprache Körperkontakt ist ! All die Jahre hat er sich nach Berührungen gesehnt und sie kaum bekommen. Selber bin ich kein körperbetonter Mensch, schon meine Eltern nicht. Durch die Ringerei hat mein Mann seine Liebe gezeigt. Wie konnte ich nur so blind sein, dabei ist es doch offensichtlich !"

Nun, die Mutter lernte fleissig diese Liebessprache und merkte bald einmal eine Veränderung. Severin begann auf die Liebessprache der Mutter zu reagieren, indem er begann, beim Abwasch zu helfen und die Teppiche zu saugen. Die Mutter fühlte sich im 7. Himmel...

Schlussgedanken

Was meinen Sie, würden Ihre Kinder auf die Frage antworten, ob sie von Ihnen geliebt werden ? Hier einige solcher Antworten:

  • "Ich weiss, meine Mutti liebt mich, weil sie mich immer so lieb drückt."
  • "Meine Mutter gibt mir beim Fortgehen immer einen Kuss."
  • "Ich spüre die Wärme, die von meinen Eltern ausgeht."
  • "Ich mache viel Spass mit meinem Vater, vorallem Ringkämpfe.*
  • "Meine Eltern sind getrennt. Wenn ich von meinem Vater weggehe, dann hält er mich immer lange in den Armen und sagt, dass er mich öfters vermisse."

Sollte der Körperkontakt die Sprache Ihres Kindes sein und für Sie eine Herausforderung, dann könnten Sie lernen, Freude an eigener Berührung zu bekommen. Nehmen Sie mit Streicheln von Kopf, Arm, Füsse, Bauch Notiz von Ihrem Körper. Wenn Sie das geschafft haben, dann wird sich das positiv auf Ihr Kind übertragen lassen. Tun Sie es einmal am Tag bei sich und beim Kind. Sie werden gewinnen.

  Der Ausdruck der Augen spricht Bände. Die Seele spiegelt sich wieder und lässt uns einen Einblick nehmen ins Innenleben eines Kindes. Freud und Leid, Sorgen und Begeisterung zeigen sich und erzählen uns ihre Geschichten.

Der Ausdruck der Augen spricht Bände. Die Seele spiegelt sich wieder und lässt uns einen Einblick nehmen ins Innenleben eines Kindes. Freud und Leid, Sorgen und Begeisterung zeigen sich und erzählen uns ihre Geschichten.

Real Time Analytics