.... ACHTUNG Achtsamkeit !! .. Mindfulness!! Do You Mind?? ....

 ....   Vielleicht sind Sie diesem Wort <Achtsamkeit> auch schon begegnet. Wenn nicht, dann werden Sie es bald erleben, entweder hier oder sonst wo. In vielen Zeitschriften wird diesem Thema Aufmerksamkeit geschenkt. Dafür gibt es interessante Gründe. Lassen Sie mich einige Hintergrundinformationen dazu geben, die mir persönlich sehr wichtig geworden sind.    ..    You have probably heard the term “Mindfulness” or “Mindful Meditation”. If not, you may soon encounter it. Many magazines are taking up the subject and raising readers’ awareness of it. There are some very interesting and important reasons behind this development, which I would like to share with you.   ....

....

Vielleicht sind Sie diesem Wort <Achtsamkeit> auch schon begegnet. Wenn nicht, dann werden Sie es bald erleben, entweder hier oder sonst wo. In vielen Zeitschriften wird diesem Thema Aufmerksamkeit geschenkt. Dafür gibt es interessante Gründe. Lassen Sie mich einige Hintergrundinformationen dazu geben, die mir persönlich sehr wichtig geworden sind.

..

You have probably heard the term “Mindfulness” or “Mindful Meditation”. If not, you may soon encounter it. Many magazines are taking up the subject and raising readers’ awareness of it. There are some very interesting and important reasons behind this development, which I would like to share with you.

....

....

Ein Beispiel

Ihr Kind kommt nach Hause und meldet: "Mami, heute haben wir eine interessante Übung gemacht:  Wir mussten die Füsse auf den Boden stellen, Rücken gerade, Augen zu und uns auf unsere linke oder rechte Hand konzentrieren. Das war nicht einfach, aber hat Spass gemacht."  Wie reagieren Sie als Mutter ? Was sind das für neue Methoden, die die Lehrerin mit ihrem Kind ausprobiert ?

Was ist mit Achtsamkeit gemeint ?

Sich selber bewusster wahrnehmen, die Sinne schärfen, innehalten und mal durchatmen - den hektischen Alltag übersteuern - das ist das Ziel von Achtsamkeit.

Achtsamkeit meint die reine Aufmerksamkeit auf das, was man in diesem unmittelbaren Moment wahrnimmt. Dies geschieht auf eine angenehme und freundliche Weise mit allen fünf Sinnen.

In den Blogs über Emotionale Intelligenz haben wir gelernt, dass die Selbsterkenntnis eine wichtige Erkenntnisstufe ist, um zu sozialer Kompetenz zu gelangen (siehe BLOG). Soweit so gut ! Aber jetzt wird es für mich etwas kritisch:

Neben Selbstfürsorge und Selbstfreundlichkeit soll vermittelt werden, nicht immer alles zu bewerten. Alles, was einem begegnet, Gefühle, Dinge und auch Menschen, soll so betrachtet werden, als sähe man es zum ersten Mal. Es führt also dazu, nicht zu bewerten und zu wissen, sondern nur zu schauen. Das tönt etwas wie 'den Frontallappen ausschalten'. Siehe BLOG dazu.

Achtsam essen heisst zum Beispiel, sich zu fragen: Wie riecht die Tomate ? Wie fühlt sich das Essen auf der Zunge an ? Wonach schmeckt es ?

Tönt das gut für Sie ? Es ist in unserer modernen, stressgeplagten Welt zu einem Trend geworden, auch in Klassenzimmern. Was bedeutet dieser neue Trend und worauf gilt es als Eltern zu achten ?

Die Lehrerin: "Füsse auf den Boden stellen. Rücken gerade halten. Schultern ganz nach oben ziehen. Jetzt fallen lassen. Handflächen auf die Knie legen und den Mund schliessen. Und die Augen auch. Und jetzt denken wir an unser Haar."

..

One Example

Let’s say your child comes home from school and says: "Mommy, today we did something funny: we had to put our feet on the floor and, with our backs straight and our eyes closed, we had to think about either our left hands or our right ones. It wasn’t easy, but it was fun." How would you react as a mother? What strange new methods is the teacher trying out on your child?

What is meant by “mindfulness”?

Conscious self-observations, sharpening one’s senses, pausing to breathe deeply, getting out of the daily grind; these are some goals of mindful meditation.

Mindfulness in this sense means focusing one’s undivided attention on whatever is happening at the moment. The idea is that all five senses should experience and accept the situation as it is, without judgment.

In previous blogs dealing with emotional intelligence, we learned that self-awareness is an important skill on the way to social competence (see BLOG). This aspect of mindfulness is positive. But soon a critical point appears:

Besides learning to accept and care for themselves, students of mindfulness learn not to criticize or evaluate anything. Everything they discover, whether feelings, things or people, should be observed as if it were the first time. They are not to judge or use any previous knowledge, only to observe the moment. To my mind, this sounds a little bit like, “Turn off your frontal lobes!” (see BLOG ).

A mindful meal might include questions like, “How does the tomato smell?” “How does the food feel on my tongue?” “What does it taste like?”

Does that sound nice to you? In our modern, over-stressed world, and even in our classrooms, mindfulness is very trendy. What significance does it carry and what is important for parents to know?

The teacher says, “Put your feet flat on the floor. Keeping your backs straight, lift up your shoulders. Now let them fall. Place your palms on your knees and close your mouth and eyes. Now, let’s think about our hair.”

....

 ....   Die Kinder lernen so ganz natürlich, sich bewusster wahrzunehmen, im Jetzt zu leben, innere Ruhe zu finden. Es heisst, Erwachsene profitieren dadurch in ihrer psychischen Gesundheit, die Stressanfälligkeit sinke. Mittlerweile interessiert sich die Neurowissenschaft für dieses Thema, das von an der Meditation interessierte östliche Religionen ja schon seit längerem praktiziert wird.   ..   Children learn to consciously observe themselves and practice self-awareness in order to live in the present and find peace within. It is said that adults benefit physically by doing these exercises, and their tendency to become stressed declines. Neuroscience has now also begun to take interest in this subject, which has been long practiced and promoted by eastern religions.   ....

....

Die Kinder lernen so ganz natürlich, sich bewusster wahrzunehmen, im Jetzt zu leben, innere Ruhe zu finden. Es heisst, Erwachsene profitieren dadurch in ihrer psychischen Gesundheit, die Stressanfälligkeit sinke. Mittlerweile interessiert sich die Neurowissenschaft für dieses Thema, das von an der Meditation interessierte östliche Religionen ja schon seit längerem praktiziert wird.

..

Children learn to consciously observe themselves and practice self-awareness in order to live in the present and find peace within. It is said that adults benefit physically by doing these exercises, and their tendency to become stressed declines. Neuroscience has now also begun to take interest in this subject, which has been long practiced and promoted by eastern religions.

....

....

Die Wurzeln der Achtsamkeit

Die Idee der Achtsamkeit stammt aus dem Buddhismus. Dort heisst sie Vipassana. Buddha legt Wert auf vier Grundlagen: Die Achtsamkeit auf den Körper, die Emotionen, den Geist und auf Geistesobjekte. Für Buddhisten und Hinduisten ist das Meditieren ein wichtiger Teil ihrer Religion.

Diese Religionen gehen noch ein paar Schritte weiter. Meditation ist das Stichwort.

Ich verändere meine Identifizierung und schon bin ich einzigartig und einmalig. Hierin liegt der Sinn jeglicher Meditation. Eine berühmte Technik finden wir im Yoga.

Yoga ist keine Gymnastik sondern ein hinduistisches Mittel zum Zweck, die “Erleuchtung” zu erlangen. Die Atmung dient dem sich “öffnen” und der Verstärkung des Effekts der Übungen. Man öffnet sich also für allerlei Spirituelles und gibt ohne Kontrolle spirituellen Wesenheiten Einlass, was recht gefährlich werden kann. Für psychisch labile Personen ist das auch aus schulmedizinischer Sicht abzulehnen. Es besteht die Gefahr des Abdriftens in Psychose oder Depression.

Christen glauben, dass es nicht nur gute, sondern auch böse geistige Kräfte gibt. Diese sollten vermieden und gemieden werden. Das Eindringen bösartiger Wesen ist in der Tat gefährlich. Daher ist meine persönliche Meinung, dass diese Praxis für jeden gefährlich ist.

Gefahren dahinter

Während in christlich biblischer Tradition das Selbstbewusstsein ein wichtiger Faktor ist, gilt ein Aufgeben seiner Mündigkeit und Geistesgegenwart als gefährliche Schwäche. Angesichts dauernder Veführbarkeit, die uns von unserer Beziehung zum Schöpfer abbringen will, ist ein Wachsein, ein höchst aktiver und gestärkter Frontallappen (BLOG) äusserst wichtig. Alles, was dem entgegen läuft, kann als Gefahr verstanden werden.

Das Göttliche in uns selbst finden, eigentlich selbst Gott sein, ist seit Eden das Konzept des Feindes. Aus christlicher Sicht können wir uns nicht selbst erlösen ! Allerdings sehr gut selbst betrügen ! Religionen, die dahin tendieren, sind klar gegen das biblische Gnade- und Glaubensgerechtigkeits-Verständnis gerichtet. Dieser Selbsterlösungs-Anspruch drückt nicht nur mangelnde Demut aus sondern führt auch zur Entwicklung einer narzisstischen, egoistischen Persönlichkeitsstruktur.

Keinesfalls sollte man seinen freien Willen von jenseitigen Einflüssen derart beeinflussen lassen, daß man nicht mehr in der Lage ist, eigene Entscheidungen zu treffen. Unser liebender Gott geht niemals an unserem freien Willen vorbei, denn dieser ist ein grundlegender Bestandteil echter Liebe !

Menschen, die den mystischen, spiritistischen Weg dieser Religionen einschlagen, riskieren oft meist negative Einflussnahme von jenseitigen Wesen auf ihr Leben. Die Bibel spricht da von dämonischen Einflüssen. Diese äussern sich z.B. im Hören von Stimmen, die den Betroffenen zu unüberlegten Handlungen verführen wollen. Die nächste Steigerung kann die Besessenheit sein.

..

The Roots of Mindfulness

The idea of mindful meditation has its source in Buddhism and is called Vipassana. It concentrates on four areas: body, feelings, mind and objects. Meditation is an important component of both Buddhism and Hinduism, but both take it a few steps further than just meditation.

I can change who I am and become unique. This is the point of all meditation and can be easily shown in one well-known yoga technique.

Yoga is not a type of gymnastics, but a tool in Hinduism, used to reach a state of “enlightenment”. The breath serves to open a passage through which the effects of the exercise may be compounded. This is an open invitation for any and all spiritual entities and influences to enter. Because of the danger that it can lead to depression and psychosis, schools of medicine recommend that those with weak psyches abstain from its use. Christians believe there are not only good but also evil spiritual powers. These should be avoided and shunned. To allow evil entities entrance is indeed dangerous. Therefore, it is my personal opinion that this practice is dangerous for everyone.

Danger

Since self-awareness is an important factor in the Biblical-Christian tradition, it is seen as a dangerous weakness to give up one’s presence of mind and sense of responsibility for any reason. In light of the constant stream of temptation trying to draw us away from a relationship with our Creator, it follows that an alert, strong and highly active frontal lobe (BLOG) is vital. Everything that weakens it may be perceived as perilous.

Discovering the divine within us, or thinking one is actually God has been the main strategy of the enemy since the Garden of Eden. From a Christian point of view, we cannot save ourselves. We can, however, deceive ourselves! Religions that teach that we can save ourselves are in clear opposition to the biblical concept of grace and justification by faith. The idea that we can save ourselves not only shows a lack of humility, but also promotes the development of a narcissistic, self-centered personality.

On no account should we allow the supernatural to influence our free will so that we can no longer make our own decisions. God never uses force. He wants us to use our power of choice. God is love, and true love can only exist where there is freedom!

People who choose to follow mystic, spiritualistic religions risk experiencing a negative supernatural influence on their lives. The Bible calls it demonic. For example, they might hear voices telling them to execute some rash act. The next step could be possession.

....

 ....   Jesus hat LIEBE neu definiert. Man stelle sich die Engelschar vor, die zum Kreuz blickt und sich wundert, dass Liebe so tief und so weit gehen kann, dass sich der Schöpfer unserer Erde für uns opfern lässt ! Universal galaktisch sensationell einmalig ist so etwas.   ..   Jesus redefined LOVE. Just imagine the host of angels watching the cross, amazed at the depth and breadth and length to which love could go, that the Creator of the universe would die for us! How awesome is that?   ....

....

Jesus hat LIEBE neu definiert. Man stelle sich die Engelschar vor, die zum Kreuz blickt und sich wundert, dass Liebe so tief und so weit gehen kann, dass sich der Schöpfer unserer Erde für uns opfern lässt ! Universal galaktisch sensationell einmalig ist so etwas.

..

Jesus redefined LOVE. Just imagine the host of angels watching the cross, amazed at the depth and breadth and length to which love could go, that the Creator of the universe would die for us! How awesome is that?

....

....

Vorschlag

Als Eltern wäre ich vorsichtig, wenn Ihre Kinder solche Ideen nach Hause bringen. Es heisst doch: Wehret den Anfängen !! Gewöhnen sich die Kinder an diese Art von Meditation, dann könnte es sein, dass der Weg zu weiterer Teilnahme an solchen Techniken viel schneller gewählt wird ? Sprechen Sie mit dem Lehrer oder der Lehrerin darüber. Finden Sie heraus, wieweit die Lehrperson sich mit dieser Thematik auseinandergesetzt hat. Geben Sie Ihre Meinung und Grenzen bekannt.

..

My Suggestion

As parents, we should be cautious if our children come home with such ideas. We should, as the saying goes, “nip it in the bud.” Once children get used to this kind of meditation, they might be more likely to participate in more advanced forms and practices later. Talk to their teachers about it and find out if they have studied into the subject and understand the hidden dangers therein. Communicate your opinion and boundaries.

....

 ....   Wie kann Kindern schützende Werte vermittelt werden. Durch ‘wertvolle’ Geschichten.     Früh übt, was einmal eine Leseratte werden will ! Gute Literatur, auch vorgelesen, trägt viel zur Wertevermittlung bei. Kinder, die dieses Privileg erhalten haben, sind privilegiert.   ..   How can children be taught protective values? Through 'valuable' stories.      Successful bookworms start young! Reading or listening to good books can do a lot toward forming a child’s values. Children who grow up with the privilege of good literature have great advantages.   ....

....

Wie kann Kindern schützende Werte vermittelt werden. Durch ‘wertvolle’ Geschichten.

Früh übt, was einmal eine Leseratte werden will ! Gute Literatur, auch vorgelesen, trägt viel zur Wertevermittlung bei. Kinder, die dieses Privileg erhalten haben, sind privilegiert.

..

How can children be taught protective values? Through 'valuable' stories.

Successful bookworms start young! Reading or listening to good books can do a lot toward forming a child’s values. Children who grow up with the privilege of good literature have great advantages.

....

....

Sie können Ihr Kind auch stärken, indem sie ihm biblische Geschichten erzählen und christliche Werte vermitteln, die nachhaltiger sind und einen Schutz bilden können. Jede christlich gläubige Familie pflegt ihre Andachten zu machen, wo auch stille Zeit und Konzentration auf die Liebe unseres Schöpfers gepflegt wird. Diese Gespräche und Erlebnisse werden dem Kind die Möglichkeit geben, sie mit in den Schulalltag mitzunehmen. Man könnte sagen, so kann Jesus immer gegenwärtig sein.

Es ist mir klar, dass ich damit nicht die Meinung aller LeserInnen getroffen habe. Wenn man vom biblischen Wort ausgeht, sieht vieles anders aus. Dort heisst es, dass kurz vor der Wiederkunft Jesu die Verführungen stark zunehmen werden. Es braucht einen wachen Geist, um auf dem Weg zur Ewigkeit zu bleiben. Diesen wünsche ich Ihnen von Herzen.

..

You can strengthen your children’s value systems and protect them by telling them stories from the Bible. Every believing Christian family should spend some time together in devotion and quiet time concentrating on their Creator’s love. The experiences and information given the children at these times will be a great help to them. They may be able to take what they learn into their school life. In this way, you could say they take Jesus with them.

I’m sure not everyone shares my opinion on this subject. When we look at things through the eyes of the Bible, many things look different. It says that shortly before Jesus returns, deception will increase greatly. We need an alert mind in order to stay on the path of life. I wish this for you with all my heart.

....

Ref: Eltern Magazin 4/18

Real Time Analytics