Verlustangst

.... Besteht Gefahr durch soziale Medien ? .. Can Social Media be Dangerous? ....

.... Sind vielleicht soziale Netzwerke gar nicht so „sozial“, sondern sogar eine Gefahr für unsere Gesellschaft? Es häufen sich die Vorwürfe gegen die Internetriesen Facebook, YouTube und andere. Zu den Kritikern zählen auch Leute, die jahrelang in der Branche tätig waren.  ..      Is social media maybe not as “social” as we think?  Could it even be a danger for society? Accusations against internet giants like Facebook and YouTube are stacking up. Among the critics are people who worked in the sector for years.  ....

.... Sind vielleicht soziale Netzwerke gar nicht so „sozial“, sondern sogar eine Gefahr für unsere Gesellschaft? Es häufen sich die Vorwürfe gegen die Internetriesen Facebook, YouTube und andere. Zu den Kritikern zählen auch Leute, die jahrelang in der Branche tätig waren.  ..  

Is social media maybe not as “social” as we think?  Could it even be a danger for society? Accusations against internet giants like Facebook and YouTube are stacking up. Among the critics are people who worked in the sector for years.  ....

.... Heutige Situation

Man schätzt, dass Facebook über 2 Milliarden Benutzer hat, die mindestens 13-jährig sein müssen. Ende 2017 wurde ein neues Nachrichten-App mit dem Namen 'Messenger Kids' eingeführt, das speziell für die Kinder von 6 bis 12 Jahren zugeschnitten ist. Vorerst ist sie nur für Apple-Geräte in den USA erhältlich. Damit können Texte, Bilder und Videos verschickt oder Videochats durchgeführt werden. Eltern sollen dabei über einige Kontrollmöglichkeiten verfügen.

Die Frage drängt sich auf:  Sind Kinder überhaupt in der Lage, mit sozialen Medien vernünftig umzugehen ? "Nein", beantwortet eine Initiative diese Frage, die ua. von rund 20 Organisationen und über 100 Ärzten und Psychologen unterzeichnet wurde. Diese Kampagne mit dem Titel «Für eine Kindheit ohne Werbung» sammelte zudem 15'000 Unterschriften für die Forderung an die Firma Mattel, den Sprachassistenten 'Aristotle' nicht auf den Markt zu bringen. Die Gegner des Geräts befürchteten nicht nur einen Eingriff in die Intimsphäre der Kinder, sondern auch, dass sie zu Marketing-Adressaten und potenziellen Hacker-Opfern würden. Mattel wollte 'Aristotle' eigentlich schon im Sommer 2017 zum Preis von 299 Dollar in den Handel bringen.

Sie weisen weiter darauf hin: „Immer mehr Studien zeigen, dass die übermässige Nutzung digitaler Geräte und sozialer Medien Kindern und Teenagern schadet. Daher wird diese neue App sehr wahrscheinlich die gesunde Entwicklung von Kindern untergraben.“ Kinder seien auch dem Druck sozialer Netzwerke noch nicht gewachsen und könnten den Stellenwert der Privatsphäre noch nicht richtig einschätzen. Neue Forschungsergebnisse mit Kindern und Erwachsenen würden zeigen, dass der häufige Gebrauch sozialer Medien u. a. Unzufriedenheit, depressive Stimmung und Schlafstörungen fördert.

Ehemalige Mitarbeiter und Investoren von Facebook und Google haben sich zu einem „Zentrun für Humantechnologie" zusammengeschlossen. Hauptkritikpunkt ist, dass Dienste wie Snapchat, Instagram und YouTube

vor allem einen Zweck verfolgten:

die Aufmerksamkeit der Nutzer so lange wie irgend möglich zu halten, um eine maximal große Zielgruppe für Werbeeinnahmen zu schaffen. (Geld)

Klar, damit wird Suchtverhalten gefördert. Das kennen wir vom Fernsehen. Die immer länger werdenden Stunden vor den Geräten schaffen eine Traumwelt, die das reale Leben und vor allem die persönlichen Beziehungen verarmen lasse. Damit riskiert man, eine ganze Gesellschaft negativ zu verändern.

Gerade kürzlich bekam ich persönlich eine Anfrage von Facebook, wieweit ich zustimmen würde, dass Facebook gut ist für die Welt. Die allgemeine Sensibilität steigt. Mal sehen, wie es weitergeht.

..

Today’s Situation

Facebook boasts an estimated 2 billion users over the age of 13. At the end of 2017 a new news app called <Messenger Kids> was introduced, especially made for children ages 6-12. To start out, it is only available to Apple devices in the USA. Texts, pictures and videos can be sent with it, video chats can be held, and parents have a certain amount of control over their child’s activities.

The question looming in my mind is: Are children in any way able to use social media sensibly? An initiative was undertaken in which about 20 organizations and more than 100 physicians and psychologists said, "No." This campaign, entitled "For a Childhood Without Advertising," also collected 15,000 signatures calling for Mattel to refrain from putting the language assistant 'Aristotle' on the market. Opponents of the device feared not only an interference in the privacy of the children, but also the danger that they could become potential hacker victims and that their addresses would be used for marketing purposes. Mattel had planned to launch the device in the summer of 2017 for $299.

They point out: “More and more studies show that excessive use of digital devices and social media damages children and teenagers. Therefore the new app will probably undermine their healthy development. They also stated that children cannot cope with the pressure of social networks and have not developed a value for and a sense of privacy. New studies of children and adults show that frequent use of social media promotes dissatisfaction, depressive moods and sleeping disorders.

Former Facebook and Google employees and investors have created a Center for Human Technology. Their main critique was that services like Snapchat, Instagram and YouTube 

follow one main goal:

to keep the attention of the user for as long as possible, in order to produce the greatest possible audience for advertising purposes. (Money)

They call attention to the fact that, of course, addictive behavior is being promoted, as can easily be deduced from the well-known example of television. The longer one sits in front of these devices, the greater the fascination with a fantasy world and the less one is interested in real life and especially in relationships. The risk of a negative impact on society is tangible.

I recently received a questionnaire from Facebook, asking for my personal opinion about how good Facebook is for the world. So we can see that sensitivity to the subject is on the rise. Let's keep an eye on this trend.  ....

.... Interessant. Je mehr Meldungen kommen, desto glücklicher ! Wie lange geht das gut ? Von sowas noch süchtig werden ? Plötzlich das normale als langweilig empfinden und daher meiden ? Kein Interesse mehr an Hausaufgaben, Verantwortlichkeiten, sozialen Verpflichtungen ? Frontallappen geschädigt - für immer ? Das darf nicht sein, oder ?&nbsp; ..&nbsp;    So interesting! The more messages you receive, the happier you get! But how long can that go well? Can one become addicted to that? Could normal life suddenly seem boring and therefore avoided? Could it impact my interest in school, responsibilities at home or my social interactions? Could my frontal lobe be damaged – irreparably? Impossible! You think?&nbsp; ....

.... Interessant. Je mehr Meldungen kommen, desto glücklicher ! Wie lange geht das gut ? Von sowas noch süchtig werden ? Plötzlich das normale als langweilig empfinden und daher meiden ? Kein Interesse mehr an Hausaufgaben, Verantwortlichkeiten, sozialen Verpflichtungen ? Frontallappen geschädigt - für immer ? Das darf nicht sein, oder ?  .. 

So interesting! The more messages you receive, the happier you get! But how long can that go well? Can one become addicted to that? Could normal life suddenly seem boring and therefore avoided? Could it impact my interest in school, responsibilities at home or my social interactions? Could my frontal lobe be damaged – irreparably? Impossible! You think?  ....

....  Wie Glückspielautomaten

Wer schon mal vor einem Glückspielautomaten gestanden hat, kann verstehen, dass dieser 'Kick der Überraschung', der auf das Gehirn wie ein Belohnungssystem wirkt, einen immer wieder im Smartphone nachschauen lässt, ob nicht etwas Neues angekommen sei. Viele Jugendliche sind dadurch bereits handysüchtig und meinen, sie müssten jede Nachricht sofort beantworten.

Interessante Studie

Es gibt eine Studie der Professorin Jean Twenge, wonach Teenager mit 3+ Stunden pro Tag an elektronischen Geräten eine 35 % höhere Wahrscheinlichkeit haben, einen Risikofaktor für Selbstmord zu entwickeln, als solche, die unter 1 Stunde verbringen. Bei 5 Stunden und mehr steigt die Wahrscheinlichkeit auf 71 %. Am glücklichsten sind Kinder, die relativ wenig Zeit vor dem Schirm sitzen.

Professorin Twenge erklärt in einem ihrer Bücher, warum die starken Smartphone-Kinder heutzutage weniger rebellisch, toleranter, weniger glücklich und auf das Leben als Erwachsene total unvorbereitet sind.

Es ist allgemein verständlich, dass wenn Technik echte zwischenmenschliche Begegnungen zugunsten virtueller Kontakte verdrängt, sie nicht bereichert, sondern verarmt. Gott setzte die ersten Menschen in einen wunderschönen Garten. Sie waren vollkommen glücklich in dieser wunderschönen Umgebung, wo sie sich von Angesicht zu Angesicht begegnen und austauschen konnten. Ist es nicht diese Qualität von Beziehung, die der Mensch wirklich braucht ?

..

Like Slot Machines

Those who have ever played the slot machines can understand the “rush” the element of surprise produces in your brain. It works much like a rewards system, calling you to check your phone again and again to see if something new has come in. Many young people are addicted to the system and think they have to answer every message immediately.

Interesting Study

One study was conducted by Professor Jean Twenge shows that teenagers who spend three or more hours on electronic devices per day are 35 % more likely to develop a suicidal risk factor than those who spend less than one hour. At five hours plus, the probability rises to 71 %. The happiest children are those who spend relatively little time in front of a screen.

In one of her books, Professor Twenge explains why kids who are strong on smart phones are less rebellious, more tolerant, less happy and completely unprepared for adult life. 

Basic math will tell us that if technology crowds out interpersonal relationships in favor of virtual contacts, our actual friendships will not be enhanced, but impoverished. God put the first couple in a beautiful garden. They were completely happy in that superb setting, where they could see each other and communicate face to face. Isn’t that the quality of relationship that we as people really need? ....

.... Die sozialen Netzwerke haben unglaubliche Möglichkeiten eröffnet, von denen wir tagtäglich profitieren können. Für uns Ältere ist das meist kein Problem, weil unser Gehirn bereits programmiert ist. Aber für unsere Jüngeren entsteht dadurch eine Gefahr, die man besser ernst nimmt, bevor es zu spät ist. ..&nbsp;    Social networks have opened unbelievable possibilities, the benefits of which we can enjoy every day. This is not generally a problem for those of us who are older because our brains have already been programmed. For younger people, however, there is grave danger, which we would better take seriously before it’s too late.     ....

.... Die sozialen Netzwerke haben unglaubliche Möglichkeiten eröffnet, von denen wir tagtäglich profitieren können. Für uns Ältere ist das meist kein Problem, weil unser Gehirn bereits programmiert ist. Aber für unsere Jüngeren entsteht dadurch eine Gefahr, die man besser ernst nimmt, bevor es zu spät ist. .. 

Social networks have opened unbelievable possibilities, the benefits of which we can enjoy every day. This is not generally a problem for those of us who are older because our brains have already been programmed. For younger people, however, there is grave danger, which we would better take seriously before it’s too late.

....

.... Gefährdet Facebook unsere Gesundheit ?

Schlimmer als Zigaretten und Alkohol

Forscher verlangen Warnhinweise für soziale Medien

Soziale Medien würden die geistige Gesundheit unserer Jugend gefährden. Zu diesem Schluss kommt die Studie <StatusOfMind> aus England. Das Suchtpotenzial liege höher als bei Zigaretten und Alkohol. Auch ein Anstieg bei den Depressionen und Angstzuständen wird mit Facebook, Instagram und Co. in Verbindung gebracht. Die Forscher stellen daher konkrete politische Forderungen:

  • Warnungen sollen die Gefahren übermässiger Nutzung aufzeigen.
  • Die Betreiber sollten gefährdete Nutzer erkennen und ihnen Möglichkeiten anbieten, sich Hilfe zu holen.
  • Die Schulen müssen die Kinder und Jugendliche aufklären.

..  

 

Is Facebook Dangerous for Our Health?

Worse than cigarettes and alcohol:

Research scientists demand warnings be issued against social media.

Social media is a danger to the mental health of our youth. This is the conclusion drawn by the study <StatusOfMind> from England. The potential for addiction is higher than with cigarettes and alcohol. A connection between the increase in depression and phobias can also be traced to Facebook, Instagram and Co. For this reason, researchers are making the following practical political demands:

  • Warnings must be given explaining the dangers of excessive use.
  • Providers must recognize endangered users and offer them various methods of help.
  • Schools must educate children and youth concerning these dangers.  .... 
.... Es ist eine grosse Herausforderung für unsere Schulen, die Verantwortung für die Erziehung zur balancierten Anwendung der sozialen Medien zu übernehmen, wenn die Eltern sich weigern, mitzumachen. Schliesslich sind die Eltern allein erziehungsberechtigt und die Schule nur ausbildungsberechtigt. ..&nbsp;    It is a huge challenge for our schools to carry the responsibility of teaching the balanced use of social media if the parents refuse to cooperate. After  &nbsp;all, it is the parents’ sole right to raise the children, while the school is only invested with the right to educate.   ....&nbsp;

.... Es ist eine grosse Herausforderung für unsere Schulen, die Verantwortung für die Erziehung zur balancierten Anwendung der sozialen Medien zu übernehmen, wenn die Eltern sich weigern, mitzumachen. Schliesslich sind die Eltern allein erziehungsberechtigt und die Schule nur ausbildungsberechtigt. .. 

It is a huge challenge for our schools to carry the responsibility of teaching the balanced use of social media if the parents refuse to cooperate. After all, it is the parents’ sole right to raise the children, while the school is only invested with the right to educate. .... 

.... Soziale Medien

Anfang 2017 haben die beiden Gesundheitsorganisationen Royal Society for Public Health (RSPH) und das Young Health Movement (YHM) für die Studie 1497 Jugendliche im Alter von 14 bis 24 Jahren befragt und insbesondere die Nutzung von Facebook, Instagram, Snapchat, Twitter und Youtube erhoben.

Die Auswirkungen auf das Wohlbefinden sind sehr unterschiedlich:

  • Youtube wird im Schnitt sogar als positiv wahrgenommen.
  • Twitter und Facebook landen im Mittelfeld.
  • Besonders schlecht schneiden Snapchat und Instagram ab.

Das Problem letzt genannten liegt bei der starken Gewichtung von Bildern und der Anstiftung zur Selbstdarstellung. Vor allem Mädchen und junge Frauen gibt die künstliche Perfektion des Aussehens ein schlechtes Körpergefühl.

Die Angst, etwas zu verpassen

1. Die dauernde Konfrontation mit Bildern von aufgestellten, glücklichen Freunden, von tollen Erlebnissen und Erfolgen kann bei Jugendlichen zum Gefühl führen, ständig etwas zu verpassen.(siehe VERLUSTANGST) Sie leiden darunter, dass ihr Leben im Vergleich langweilig und profan erscheint und sie nicht mithalten können.

2. Dass die Fotos oft gestellt und oft gephotoshoppt sind, verstärkt diese Wirkung noch.

3. Ein weiteres grosses Problem ist mangelnder Schlaf, der mit der intensiven Nutzung von sozialen Medien im Zusammenhang steht. Er wiederum verstärkt die anderen Probleme des mangelnden Selbstwertgefühls und führt zu einem eigentlichen Teufelskreis. 

.. 

Social Media

At the beginning of 2017, two health organizations, The Royal Society for Public Health (RSPH) and The Young Health Movement (YHM), polled 1497 youth aged 14-24 about their use of Facebook, Instagram, Snapchat, Twitter and Youtube.

The effects of these on their well-being are quite divergent:

  • Youtube is generally viewed as positive.
  • Twitter and Facebook are more neutral.
  • Snapchat and Instagram are perceived as having a negative influence.

The problem in the last two is the strong emphasis on pictures and the incitement to self-portrayal. Especially girls and young women are discouraged with the reality of their own bodies as compared with the artificial perfection depicted there. 

Fear of Missing Something

1.     A continuous confrontation with pictures of happy, contented friends and their amazing experiences and achievements can cause young people to feel they are constantly missing out on something. (see FEAR OF LOSS) They suffer with the thought that their lives are ordinary and boring in comparison and they cannot keep up.  

2.     The fact that the pictures have been edited and processed only reinforces the effect.

3.     Another big issue is the lack of sleep that the use of social media entails. This problem also compounds the other effects of low self-esteem, creating a vicious cycle.  ....

....&nbsp; "Mann, was hat er grad gesagt.&nbsp; Was soll ich machen ?&nbsp; Hab sowieso keinen Bock drauf...&nbsp; Bin froh, wenn du Schule aus ist. Dann kann ich wieder tun, was mir Spass macht." ..&nbsp;    "Man, what did he just say? What am I supposed to do? Well, I don’t feel like homework anyway. I can’t wait till school is out. Then I can do something fun.”&nbsp; ....&nbsp;&nbsp;

....  "Mann, was hat er grad gesagt.  Was soll ich machen ?  Hab sowieso keinen Bock drauf...  Bin froh, wenn du Schule aus ist. Dann kann ich wieder tun, was mir Spass macht." .. 

"Man, what did he just say? What am I supposed to do? Well, I don’t feel like homework anyway. I can’t wait till school is out. Then I can do something fun.”  ....  

....  Vorteile der sozialen Medien

Die Studienautoren sehen auch Chancen bei der Nutzung von sozialen Medien:

1.     Jugendliche können an den Erfahrungen anderer teilhaben und sich Gesundheitsinformationen von Experten besorgen.

2.     Eine Online-Gemeinschaft kann stärkend und stabilisierend wirken, wenn beispielsweise Aussenseiter feststellen, dass es im Netz viele Gleichgesinnte gibt.

3.     Mit der universellen Verbreitung und der unvergleichlichen Fähigkeit, Menschen aus allen möglichen Lebenslagen zu verbinden, können soziale Medien als mächtiger Katalysator für eine gute geistige Gesundheit fungieren. 

..

Opportunities in Social Media

Some researchers actually see some good opportunities in the use of social media:

1.     Young people can partake of the experiences of others and obtain information about health from experts.

2.     An online community can have a strengthening and stabilizing affect, for example, when outsiders find others on the web with similar interests.

3.     The universal distribution and incomparable capability to connect people from all walks of life, social media can serve as a powerful catalyzer for good mental health. ....

.... Unfassbar ist das grosse Potenzial, das durch die Digitalisierung der Information möglich geworden ist. Man kann nicht mehr zurück. Wir können uns ein Leben ohne all die Vorteil nicht mehr vorstellen.&nbsp;Es muss irgendwie vorwärts gehen. Nur wie, und wohin ? Führt uns der Weg in höhere Sphären und bessere Lebensqualität ? Oder in eine Sackgasse in der Wüste ? Wir werden sehen. ..&nbsp;    The amazing potential concealed in the digitalization of information is almost inconceivable. We cannot go back. Somehow we must always only move forward.&nbsp; But how? And where are we headed? Is artificial intelligence the answer? Could it lead to a dead end or perhaps into the desert? ....

.... Unfassbar ist das grosse Potenzial, das durch die Digitalisierung der Information möglich geworden ist. Man kann nicht mehr zurück. Wir können uns ein Leben ohne all die Vorteil nicht mehr vorstellen. Es muss irgendwie vorwärts gehen. Nur wie, und wohin ? Führt uns der Weg in höhere Sphären und bessere Lebensqualität ? Oder in eine Sackgasse in der Wüste ? Wir werden sehen. .. 

The amazing potential concealed in the digitalization of information is almost inconceivable. We cannot go back. Somehow we must always only move forward.  But how? And where are we headed? Is artificial intelligence the answer? Could it lead to a dead end or perhaps into the desert? ....

.... Es bleibt dem Leser überlassen, diese Vor- und Nachteile zu bewerten. Alles hat immer Vor- und Nachteile. Wir sind alle herausgefordert, unsere Wahl zu treffen, sei es für uns selber oder für unsere Kinder, für die wir Verantwortung tragen. 

In folgenden Blogs soll noch etwas spezifischer auf Erziehung aller Altersstufen eingegangen  werden. Es wird Ratschläge geben, wie dieses Thema in der Familie positiv integriert werden kann. Es scheint mir wichtig, zu diesem Thema informiert und nicht ein Opfer der Unwissenheit zu sein.

Bis bald.

..

It is up to the reader to weigh the pros and cons. There are advantages and disadvantages to every decision. We are all challenged to make choices, not only for ourselves but also for our children. It’s a responsibility we must carry.

In two weeks, this subject will be continued with a special focus on families with children from toddlers to youth. Suggestions will be given on how to deal positively with the world of media in the family. The more we understand these things, the less likely our families and family members will become victims of our society’s progress.

See you soon. .... 

 

 

.... Für alleinerziehende Eltern .. Single Parenting ....

.... Alleinerziehende Eltern sind in einer der grössten erzieherischen Herausforderung, die man sich vorstellen kann. Vorausgesetzt ist, dass sie Erziehung ernst nehmen und entsprechende Ziele haben. ..     Single parents who take their children’s education seriously and have set corresponding goals find themselves in one of the greatest of all educational challenges. ....

.... Alleinerziehende Eltern sind in einer der grössten erzieherischen Herausforderung, die man sich vorstellen kann. Vorausgesetzt ist, dass sie Erziehung ernst nehmen und entsprechende Ziele haben. ..

Single parents who take their children’s education seriously and have set corresponding goals find themselves in one of the greatest of all educational challenges. ....

.... Die Geschichte

Jeder alleinerziehende Elternteil hat seine eigene Geschichte. Viel Leid kann zusätzlich entstehen, wenn diese Geschichte falsch verstanden und entsprechend kommuniziert wird. Es bleibt zu hoffen, dass ein solcher Elternteil mit verständnisvoller Verwandtschaft und Freunden umgeben ist, die tatkräftig mithelfen, das Gute in der Familie zu entwickeln und die Menschen in deren einmaliger Situation wertzuschätzen.

Es ist und bleibt eine grosse Herausforderung, den Liebestank der Kinder einigermassen gefüllt zu halten. Als Eltern kommt man auch an seine Grenzen, ist abgespannt und müde. Ausgerechnet dann zerren die Kinder an den Nerven, jetzt, wo man selber Liebe und Zuwendung brauchen könnte. Wie schön ist es, wenn in solchen Momenten der Ehepartner einspringen kann !  Aber was, wenn keiner da ist ?

In dieser Situation muss der Alleinerziehende trotz Druck den Kindern so gut wie nur möglich gerecht werden, ihnen Liebe schenken, obwohl vielleicht fast nichts mehr im eigenen Liebestank vorhanden ist. Und so wird man zum Einzelkämpfer, der versucht, seine spezifischen Herausforderungen - über die hier etwas Transparenz geschafft werden soll - einigermassen zu bewältigen.

..

A Unique Story

Every single parent has a unique story to tell. Much suffering can be generated when this story is misunderstood and subsequently communicated. Such a parent is in dire need of friends and relatives who can take an active part in building up the family and who can appreciate the uniqueness of the situation and people involved.

It is and remains a huge challenge to keep the children’s love tank more or less full. Parents sometimes reach the limits of their strength and nerves, feeling tense and tired at the same time. At those times, one feels his or her own need of love and attention, but it seems that’s when the children are especially trying and tough on one’s nerves. How wonderful it is when your partner can take over for a while!  But what if there is none?

In these situations, the single parent must bear the pressure alone as well as possible, giving love to the children, when his or her own love tank is practically empty. Thus the single parent becomes a lone warrior, trying to meet specific challenges to the best of his or her ability. We hope to define some of those challenges here. ....

.... Für plötzlich Alleinstehende ist eine Traumwelt zusammengebrochen. Kaum vorstellbar ist dieses Leid, der Verlust von Glaube an die Liebe und Hoffnung für ein positives Familienleben. Aber auch hier gilt:&nbsp; Gib niemals, niemals, niemals auf ! Es geht weiter. Es kommt gut. ..     Parents who are suddenly left single experience the collapse of their dreams. It is impossible to imagine the suffering caused by losing faith in love and in the hope for a future together as a family. In this case, it’s important to remind oneself: Never, never, never give up! This too shall pass. It will all turn out well in the end. ....

.... Für plötzlich Alleinstehende ist eine Traumwelt zusammengebrochen. Kaum vorstellbar ist dieses Leid, der Verlust von Glaube an die Liebe und Hoffnung für ein positives Familienleben. Aber auch hier gilt:  Gib niemals, niemals, niemals auf ! Es geht weiter. Es kommt gut. ..

Parents who are suddenly left single experience the collapse of their dreams. It is impossible to imagine the suffering caused by losing faith in love and in the hope for a future together as a family. In this case, it’s important to remind oneself: Never, never, never give up! This too shall pass. It will all turn out well in the end. ....

....  Gründe

Verschiedene Gründe können einen zu einem Alleinerziehenden machen.

  • Bei Scheidungen haben die Kinder öfters einen freundschaftlichen Kontakt zu dem Elternteil ohne Sorgerecht. Sollte dies nicht der Fall sein, dann ist es wichtig, diese wichtige Elternrolle anderen geeigneten Personen anzuvertrauen. Das können liebe Grosseltern, Onkel, Tanten, Cousins und Cousinen sein.
  • Bei Verlust durch Tod ist ein Erlebnis eingetreten, das für Kinder schwer verdaulich ist. Aber auch für den verbleibenden Elternteil, der jetzt auch die Brötchen verdienen muss, ein Privatleben haben möchte und erzieherische Ansprüche erlebt, ist eine seelische und körperliche Erschöpfung wahrscheinlich. (siehe Verlustangst-Blog)

Spannungsfelder

Wer ganz allein die Kinder versorgen und noch die Brötchen verdienen muss und dazu etwas Privatleben möchte, der weiss, was Spannungsfelder sind. Zeitdruck, finanzielle Engpässe und vielleicht sozialer Abstieg können die Folge sein. Manche stossen auf soziales Unverständnis, Zweifel an ihren Fähigkeiten und anderes mehr, was sie möglicherweise in die Einsamkeit treibt.

Ein anderes Spannungsfeld ist die Schuldfrage. Bei einem Todesfall wird es dem Kind irgendwann klar, dass es damit leben muss. Bei getrennt lebenden Eltern wird die pädagogische Herausforderung sein, den guten oder schlechten Umgang der Kinder mit Ihnen  richtig zu begleiten, dass Autoritäten und Beziehungen der Eltern und Unterstützern gefördert werden.

Alle Bekannten, die stark gegen Scheidung sind, werden versucht sein, ihre Abscheu kundzutun. Denken wir daran. Solche alleinerziehenden Eltern brauchen unsere volle Unterstützung, um noch grössere Schäden zu vermeiden.

Es ist wichtig, dass die Bedürfnisse der Kinder ernst genommen werden. Aber auch die verletzten Väter und Mütter, die sich so sehr bemühen, ihren Kindern das Gefühl zu vermitteln, dass ihr Leben ein gutes sei, haben Bedürfnisse. Wer Zugang zum liebenden Gott hat, hat gerade in solchen Lebenssituationen die beste Chance, etwas Positives entstehen zu lassen. Ohne diese Liebesquelle anzapfen zu können, ist es viel schwieriger. Gott möge Ihnen allen beistehen. ..

Reasons

There are various reasons why a person may be a single parent.

·         In cases of separation and divorce, children often have amiable contact with the parent who does not have custody. If this is not the case, it would be important to entrust some other suitable person with that missing parental role. It could be loving grandparents, or an uncle, aunt or cousin.   

·         In case of death it is not only the children who experience trauma. The partner left alone is likely to become emotionally and physically exhausted by the demands of making a living, doing the work of two, coping with the children’s educational challenges, and wanting his or her own private life. (see the blog called Fear of Loss)

Areas of Conflict

A person who is raising children alone, besides earning the living and desiring a private life, knows all about areas of conflict. Time pressure, financial straits and perhaps a descent down on the rungs of the social ladder can be the result. Some are greeted with social incomprehension, doubt of their abilities and much more, which may drive them into isolation.

Another area of conflict is the question of guilt. In case of death, a child will at some point realize he or she will have to live with it. When both parents are alive but living separately, the biggest challenge will be to teach the children positive behavior toward both parents, not undermining each other’s authority and relationship to the children.  

All the friends who are against divorce will be strongly tempted to make their objections known. We should all remember that such single parents are in need of our wholehearted support, so that further damage can be avoided.

It is important to take the needs of the children seriously. But the hurting fathers and mothers, who are trying to give their children the impression that life is a good thing, also have needs. Those who can tap into the resource of a loving God are well positioned to make something positive out of such difficulties. Without access to the Source of Love, circumstances are much more difficult. May He help them all. ....

.... Die angespannte Atmosphäre zu Hause macht es nicht einfach, geduldig und konstruktiv auf Herausforderungen zu reagieren. Es braucht einen erzieherischen Weitblick und Einsicht, Familienkonflikte zu einem guten Ende zu führen. ..     The tense atmosphere at home does not make it easy to react to challenges patiently and constructively. Educational farsightedness and insight are needed in order to guide family conflicts to a good conclusion.  ....

.... Die angespannte Atmosphäre zu Hause macht es nicht einfach, geduldig und konstruktiv auf Herausforderungen zu reagieren. Es braucht einen erzieherischen Weitblick und Einsicht, Familienkonflikte zu einem guten Ende zu führen. ..

The tense atmosphere at home does not make it easy to react to challenges patiently and constructively. Educational farsightedness and insight are needed in order to guide family conflicts to a good conclusion. ....

.... Wie den Kindern geholfen werden kann

Ängste und Sorgen sind dafür verantwortlich, dass der Liebestank eines Menschen nie richtig gefüllt werden kann. Scheidungskinder und Halbwaisen sind da besonders angesprochen und brauchen dringend Ansprechpartner, mit denen sie reden und sich ausweinen können. Solche Personen sollten folgende Phasen kennen, damit sie besser unterstützen können. Diese Schritte greifen zum Teil ineinander, können ergänzend wirken und sind nicht immer leicht erkennbar:

1. Leugnen der Realität

Zuerst reagiert das Kind mit verleugnen. Es will das Geschehene nicht wahrhaben wollen. Er wird sich einreden, dass die Trennung nur vorübergehend ist oder der Verstorbene verreist sei und bald wieder komme. Diese  Zeit ist mit grossen Ängsten und Trauer verbunden. Die Abwesenheit ist ein grosser Verlust (siehe Verlustangst). Das Kind wird deshalb viel weinen und im Falle einer Scheidung Gefühle von Vernachlässigung entwickeln.

Durch geduldiges Zuhören und Verständnis und gleichzeitiger Beachtung der Liebessprachen des Kindes kann dies Phase einigermassen gemeistert werden.          

2. Zorn

Die Phase des Leugnens kann mit sehr viel Wut und Zorn begleitet sein.  Das Kind kann wütend sein auf seine Eltern, weil diese ihre Elternpflichten nicht wahrnehmen, da das Kind sich auf die Fürsorge und Präsenz verlassen hat. Gewisse Kinder äussern diesen Zorn, andere verinnerlichen ihn, aus Angst, die Eltern damit noch mehr zu belasten oder dafür bestraft zu werden.

Ihre Machtlosigkeit zeigt sich im Umstand, dass das Kind kein Stimmrecht hat, obwohl es selber so stark betroffen ist. Diese Kinder brauchen jemanden zum Aussprechen.

Der Zorn kann sich auf einen der Elternteile oder beide und im Todesfall gegen Gott richten. Das Kind braucht jemanden, der es liebt und wo es geborgen ist. Hier sind alle in Verwandtschaft und Freundeskreis um Mithilfe gebeten, besonders wenn der betreuende Elternteil kraftlos geworden ist.

Ist zum Beispiel Körperkontakt die Liebessprache, dann sind Umarmungen bedeutungsvoll. Aber nur Vertrauenspersonen dürfen es machen.

3. Verhandeln

Nach Leugnen der Realität und dem Zorn entsteht das Verlangen, noch zu retten, was zu retten ist. Das Kind wird durch Gespräche und Überzeugungsarbeit versuchen, die Eltern wieder zusammenzuführen. Ist das Kind ohne Erfolg, dann kann es verzweifelte Auswege suchen, wie Drogenkonsum, Ladendiebstähle, Sachbeschädigungen oder sexuelle Abenteuer. Im schlimmsten Fall besteht Selbstmordverdacht.

In dieser Phase braucht es starke Persönlichkeiten, die dem Kind etwas bedeuten. Oft entfernen sie sich vom Glauben, verlassen soziale Gruppen, wo sie noch hätten aufgefangen werden können. Davor sollte man sie bewahren. Gleichaltrige, die sich vertrauensvoll an sie wenden wollen, die empathisch auf sie einwirken können, die möglichst einen starken Glauben haben, diese haben manchmal noch grosse Einflussmöglichkeiten.

4. Depression

Der Verdruss steigert sich, wenn Manipulation und Verhandlungen keinen sichtbaren Erfolg bringen. Die Kinder sind von Schuldgefühlen, Ängsten und Zorn und Verunsicherung geplagt. Ihr ganzer Energiehaushalt ist eingeschränkt, mitunter sehr, sodass die Schulnoten, das Sozialverhalten und der Respekt vor Autoritäten darunter leiden.

Man wird feststellen, dass diese Kinder zeitweilig eingeschränkt klar denken und sich auf Dinge wie Lernstoff schwerlich konzentrieren können. Da kann es helfen, mit ihnen ein interessantes Buch gemeinsam zu lesen, selber vorzulesen und gemäss ihrer Reaktion zu reagieren. Das kann mit einem wohlwollenden Gespräch sein, das ihre Konzentrationsfähigkeit und das Vertrauensverhältnis stärken wird. Die Liebessprache der Zweisamkeit kann dadurch gelebt und zusätzlich erzieherische Werte vermittelt werden. Eine Geschichte kann auch mal unterbrochen und dann in einem fantasievollen Verlauf weiter diskutiert werden. Damit können hintergründige Motive erkennbar und eventuell besprochen werden.

Solche Gespräche können sehr entlastend wirken, da die Kinder dazu neigen, bei sich selbst und bei anderen die Schuld für die Misere zu suchen. Ohne Wut im Bauch lässt sich viel besser denken. Zudem kann sich damit das Verständnis für Toleranz und analytisches Denken verbessern.

Viel Bewegung, Sportverein, Musikschule, Wandern, Pfadfinder-Verein etc können in solchen Momenten ausgleichend wirken. Damit kann dem Schritt zur Akzeptanz der Lebensumstände beigetragen werden.

..

How to Help the Children

Fear and worry are reasons why a person’s love tank may never be completely filled. Children who have experienced divorce or the loss of one parent by death are especially endangered and are in dire need of someone with whom they can talk and cry. Those who find themselves in this role would do well to consider the following phases in order to be more supportive. These phases are fluid and can be somewhat intertwined, making them sometimes difficult to recognize.

1. Denial

The child’s first reaction is denial. He or she refuses to believe what has happened is actually true. He or she will tell him or herself over and over that this separation is just temporary or the deceased parent is away for a time and will return soon. This is the time when children experience the greatest fear and sorrow. Absence is a huge loss (see fear of loss). There will be many tears and, in case of divorce, the feeling of being neglected will develop.

By listening patiently, showing understanding and applying the child’s love languages, an adult can help the child to overcome this phase. (See Love Languages)

2. Anger

The phase of denial can be accompanied by anger and rage. The child can be furious at his or her parents because they are not attending to their parental duties: Children depend completely on the presence and care of their parents. Some children express their anger; others hold it inside for fear of burdening their parents or being punished for expressing their feelings.

The weakness of the children’s position is demonstrated in the fact that they have no vote, although they are strongly affected by the situation. They need someone with whom to share their thoughts.

Anger can be directed at one or both parents, or in the case of death, God can be the recipient. Children need someone who loves them and with whom they feel secure. Here is where relatives and friends are needed, especially when the parent carrying the greatest burden of caring for the children has lost strength and courage.

If, for example, physical touch is a child’s love language, hugs are of great value. But, of course, not just anybody can hug a child.

3. Bargaining

After denial and anger, a longing is awakened in the child to salvage what’s left of the wreckage, and he or she will try to get his or her parents back together by talk, discussion and argument. If these strategies are unsuccessful, he or she may become desperate and try alternatives such as drugs, shoplifting, vandalism or sexual adventures. In the worst case, suicide will appear as a viable option.  

In this phase, a person of strong character who the child values is needed. Children in this phase often throw faith overboard and desert their social group, where they might have found comfort in their troubles. This should be prevented. Friends of the same age group who are trustworthy, compassionate and of strong faith can sometimes have a positive impact.

4. Depression

When manipulation and bargaining have yielded no visible success, dismay increases. The children are afflicted with feelings of guilt, fear, anger and insecurity. Their supply of energy is depleted, so their grades, social behavior and respect of authority suffer.

It is evident that children in this phase are affected. Sometimes they can think clearly, and at other times they can hardly concentrate on their studies.

It can be helpful to read an interesting book together.  You do the reading and either continue on or stop and talk according to their reactions. This can boost the child’s concentration and trust. In this way, the love language “quality time” can be practiced, while at the same time communicating educational values. A story can sometimes be stopped in the middle. Then, together, further development can be imagined and discussed, thus possibly revealing some inner motives, which can also be talked over.

Such talks can be a great relief, because children tend to blame themselves and others for every terrible situation they find themselves in. The talking time can have a calming effect, and it is much easier for them to think when not infuriated. Additionally with this exercise, tolerance and analytic thinking can be improved.

Plentiful exercise or joining group activities such as a sports club, music school, hiking group, scouts or pathfinders could prove to have a healing affect. This can facilitate the next important step in recovery, which is the acceptance of one’s situation in life.  ....

.... Einer Flucht in eine irrationale Welt steht nichts mehr im Wege. Dort lässt sichs besser leben als in dieser komplizierten Welt der Erwachsenen. So denken und empfinden manchmal Jugendliche. Es ist ein gefährlicher Weg, der in die soziale Inkompetenz führen kann.&nbsp; ..     Escape into a make believe world seems the best option: life is much easier there than in the complicated world of adults. Many youth think and feel exactly so. It is a dangerous path they’re on and can end in social incompetence. ....

.... Einer Flucht in eine irrationale Welt steht nichts mehr im Wege. Dort lässt sichs besser leben als in dieser komplizierten Welt der Erwachsenen. So denken und empfinden manchmal Jugendliche. Es ist ein gefährlicher Weg, der in die soziale Inkompetenz führen kann.  ..

Escape into a make believe world seems the best option: life is much easier there than in the complicated world of adults. Many youth think and feel exactly so. It is a dangerous path they’re on and can end in social incompetence. ....

.... 5. Akzeptanz

In dieser Phase hat sich das Kind mit seiner Situation abgefunden und wird sich auf seine ganz eigene Art und Weise von seinen Verlusten verabschieden und sich vermehrt auf die Gewinne konzentrieren. Es wird vermehrt eine Zeit kommen, wo man bereit ist, schöne Momente zu schaffen, an die man sich später gerne erinnert. Man unternimmt zum Beispiel einen Ausflug, feiert Weihnachten in positiver Grundstimmung oder kann wieder mit Geschenken Freude bereiten.

Aber dann gibt es die anderen Tage, an denen es dem Kind schlecht geht, an denen eine gute Einstellung weit entfernt scheint, und dabei kann es wieder in eine der früheren Phasen zurück stolpern und muss sich das gute Gefühl von neuem erkämpfen. Der Weg zur Akzeptanz ist kein gerader, kein einfacher und auch keiner, den man nur einmal bewältigen muss.

Zeit heilt NICHT alle Wunden. Jeder von uns hat emotionale Wunden aus der Kindheit, die niemals verheilt sind. Der Grund dafür ist, dass emotionale Verletzungen nicht "von alleine" verheilen. Solche Wunden werden nur verdrängt, so dass sie dann immer wieder hochkommen – als emotionaler Schmerz, begleitet von tiefer Trauer, Wut und anderen „aufgestauten“ Emotionen. Um zu einer vollen Akzeptanz zu gelangen, ist es unumgänglich, sich dieser Verletzungen anzunehmen. Das Kind braucht Menschen um sich, die sich für sein Schicksal interessieren und bereit sind, einige Lebensmeilen mit ihm zu gehen.

Fortschritte dank Unterstützung

Um Fortschritte sicherzustellen, ist es wichtig, auf die mögliche Unterstützung von anderen einzugehen. Das Kind ist so angelegt, dass es für ein tiefes Liebeserlebnis beide Komponenten der Liebe braucht, die der Mutter und des Vaters. Alleinstehende Eltern können hier also nie die Liebe ganzheitlich fördern. Beide, das Mutter- und Vaterbild ist für die Entwicklung der Liebesfähigkeit wichtig. Aber auch wenn beide Elternteile vorhanden sind, heisst es noch nicht, dass damit alles gut kommt. Erziehung ist und bleibt anspruchsvoll und vieles passiert nicht automatisch.

Als Alleinerzieher ist man für Unterstützung meist dankbar. Manchmal soll man sie ruhig erfragen. Oft wollen geeignete Menschen helfen, getrauen sich aber nicht. Einige wollen keine Hilfe, weil es ihnen peinlich ist, über ihre Not sprechen zu müssen. Man bedenke aber, dass es neben dem eigenen auch um das Wohl der Kinder geht.

..

5. Acceptance

In this phase, the child has come to terms with his or her situation and will meet each new manifestation of loss in his or her own way, emphasizing the benefits more and more. There will be days when the child will be willing to work on having fun again, which will make beautiful memories for the future. A nice outing together, a cheery, positive Christmas celebration and the joy of giving gifts are examples. 

However, there will be other days when the child is not so happy and seems far from having a good attitude. On such days the child may stumble back into an earlier phase and must struggle to regain a positive footing. The path to acceptance is not a straight or easy one, nor is it one that need only be mastered once.

Time does NOT heal all wounds. We all have emotional wounds from our childhoods that have never healed. The reason for that is emotional wounds do not heal themselves. They normally are repressed, and then surface from time to time as emotional pain, accompanied by deep sorrow, anger and other pent-up emotions. In order to achieve full acceptance, one must deal with these wounds. Children need people around them who are interested in them and who are willing to accompany them for a few miles on their path through life.

Continuing Progress Thanks to Extra Support

In order to ensure progress, it is important to accept the help of others. Children are made in such a way that, in order for them to really understand love, they need to experience the expression of it from each parent’s perspective. Single parents are therefore never really able to foster love in its entirety for their children. Both the mother’s and the father’s example are needed to develop the ability to love in a child, though that is not a guarantee of success. Raising children is and remains challenging and, generally, does not simply work out automatically.

Most single parents are grateful for support, and sometimes those who would like to help should just say so. Potential and able helpers are often too shy to offer, while some single parents are too embarrassed to accept help because they are hesitant to speak of their needs. One must always remember that it is not just their own, but the needs of the children that should be considered.  ....

.... Verständnisvoll reagieren, richtungsweisend erziehen, zur Selbständigkeit führen, ja nicht aus Schuldgefühlen verwöhnen. Das gilt auch für die Grosseltern und alle anderen, die unterstützend mitwirken wollen.&nbsp; ..     Showing understanding, giving direction, guiding into independence are all important functions of significant adults in the life of ANY teenager, but especially in a broken home. And whatever you do, do not let a guilty conscience drive you into spoiling them!&nbsp;&nbsp; ....

.... Verständnisvoll reagieren, richtungsweisend erziehen, zur Selbständigkeit führen, ja nicht aus Schuldgefühlen verwöhnen. Das gilt auch für die Grosseltern und alle anderen, die unterstützend mitwirken wollen.  ..

Showing understanding, giving direction, guiding into independence are all important functions of significant adults in the life of ANY teenager, but especially in a broken home. And whatever you do, do not let a guilty conscience drive you into spoiling them!   ....

....  Liebe vertiefen

Gespräche sind besonders wichtig für diese Kinder. Sie helfen ihnen, das Leben besser zu verstehen und Chancen und Risiken zu erkennen. Wichtig ist dabei, dass das Kind das Gefühl entwickeln kann, geliebt zu werden. Dieses Füllen des emotionalen Tankes geht einher mit viel zuhören, spiegeln, das Kind mit der Realität versöhnen, seinen Schmerz annehmen und sich mit seinem Leid solidarisieren.

Die fünf Liebessprachen sind sehr gut geeignet, dem Kind in seiner Entwicklung zu helfen. Sobald das Kind beginnt, sich mit der Situation abzufinden und langsam begreift, dass die Ehe der Eltern nicht zu retten ist, wird es immer mehr die emotionale Bereitschaft erhalten, Liebe von beiden Elternteilen anzunehmen.

Wenn Kinder in diesen schwierigen Lebensphasen genügend Liebe und Unterstützung erhalten, überstehen sie das Leid einer Scheidung relativ gut. Geben Sie die Hoffnung niemals auf. Vergessen Sie die Träume nicht, die sie für jedes Kind haben. Jeder Tag ist ein neuer Tag. Sie werden sehen, der Einsatz lohnt sich. Eltern werden ihren Lohn hunderfältig erhalten - spätestens als Grosseltern, wenn Sie einen guten Job gemacht haben, .

..

Application of the Love Languages

Conversation is especially important for traumatized children. It helps them to understand life better and to recognize the opportunities and risks involved. The most important thing in this process is that the child can experience and know that he or she is loved. The practice of filling an emotional tank is practically experienced in active listening, helping the child to accept the reality of his or her situation, accepting his or her suffering, and showing empathy and suffering together.

The five love languages  are very well designed to help children in their development. As soon as they can accept the situation and slowly comprehend that their parents’ marriage cannot be saved, they will become emotionally more willing to accept love from both parents.

If children can receive enough love and support in this extremely difficult chapter of their lives, they can survive the suffering of a divorce relatively well. Never give up hope. Hold on to the dreams you have for each of your children. Every day is a new day.  You will see that your endeavors will pay off. Parents who are faithful in their efforts will be rewarded more than a hundredfold, at the latest, when they are grandparents.  ....

....&nbsp; Manchmal hilft eine ernstgemeinte Entschuldigung weiter. Von allen Seiten. Auch wenn nicht alles optimal ist,&nbsp; wollen wir doch das Beste füreinander. Lasst uns füreinander denken, fühlen und handeln. Lasst uns ein Team sein, das durch dick und dünn geht.&nbsp; ..     Sometimes an honest apology from all sides can be helpful. Although everything is not perfect, we really do want the best for each other. Let us think, feel and act with the other’s best interests in mind. Let us be a team that goes through thick and thin together.&nbsp; ....

....  Manchmal hilft eine ernstgemeinte Entschuldigung weiter. Von allen Seiten. Auch wenn nicht alles optimal ist,  wollen wir doch das Beste füreinander. Lasst uns füreinander denken, fühlen und handeln. Lasst uns ein Team sein, das durch dick und dünn geht.  ..

Sometimes an honest apology from all sides can be helpful. Although everything is not perfect, we really do want the best for each other. Let us think, feel and act with the other’s best interests in mind. Let us be a team that goes through thick and thin together.  ....

.... Erkennen sie ihre Bedürfnisse !

Vergessen Sie Ihre eigenen Bedürfnisse nicht. Wer sich selbst liebt, sich akzeptieren kann auch in widrigen Umständen, wer sich in Gott geborgen fühlen und Jesu Liebe jeden Tag erleben kann, der darf sich immer wieder auf ein Auffüllen des Liebestankes freuen.

Vorsicht ist geboten, wenn Sie neue Freunde suchen. Öfters passiert es, dass man sich auf die Avancen des anderen Geschlechts einlässt, ohne die Situation zu analysieren, und sich in die Arme einer nicht vertrauenswürdigen Person begibt, die nur darauf aus ist, einen sexuell, finanziell oder emotional auszubeuten. Bestimmte Menschen neigen dazu, solche Notlagen auszunutzen. Passen Sie auf ! Eigene Einsamkeit und Sehnsucht nach Liebe allein ist immer ein gefährlicher Zustand, der mit einer falschen Entscheidung die ganze Situation leicht noch schlimmer machen kann. Fragen Sie um Rat bei Freunden an, damit sie nicht vom Regen in die Traufe geraten.

Wenn Sie gläubig sind, bitten Sie doch wichtige Freunde darum, für Ihre Familie zu beten. Das macht tatsächlich einen Unterschied aus.

Viel Kraft und Weisheit wünscht Ihnen

Ernst

Ref:   Die fünf Sprachen der Liebe für Kinder - Gary Chapman & Ross Campbell

..

Take Care of Yourself!

Conversation is especially important for traumatized children. It helps them to understand life better and to recognize the opportunities and risks involved. The most important thing in this process is that the child can experience and know that he or she is loved. The practice of filling an emotional tank is practically experienced in active listening, helping the child to accept the reality of his or her situation, accepting his or her suffering, and showing empathy and suffering together.

Don’t forget your own needs. If you can love and accept yourself in adverse situations, if you can feel God’s comfort and Jesus’ love every day, you can look forward to getting your own love tank filled again and again.

In this especially difficult time, one must be careful about making new friends. Often, in a moment of vulnerability, especially on the heels of trauma, one is more likely to respond to romantic advances without analyzing the situation properly. Some people are skilled at detecting and exploiting such circumstances. Suddenly one might find oneself in the arms of one who is not trustworthy, but more interested in sexual, emotional or financial exploitation than in giving true love. Be careful! Loneliness and a desire for love can put you on perilous emotional ground, which can be compounded further by strategically wrong decisions. Good friends may be able to give counsel that could keep one from jumping from the frying pan into the fire! Ask them.

If you believe in God, ask your closest friends to pray for your family. It really makes a difference.

Wishing you much strength and wisdom,

Ernst

Ref:   The Five Love Languages for Children - Gary Chapman & Ross Campbel

....

Verlustangst - Kennen Sie sich da aus ?

....

___________________________________________________________________________

..

Dear Reader,

Thank you so much for your interest in this subject.

We are sorry this blog has not yet been translated into English.

We are trying to get all the blogs from 2017 translated asap.

We apologize for the inconvenience and thank you for your patience.

Have a blessed day!

Ernst & Terri (translator)

....

Verlustängste werden meist nicht als solche erkannt. Leider.  Würden sie erkannt, könnte man etwas dagegen tun .

Verlustängste werden meist nicht als solche erkannt. Leider. Würden sie erkannt, könnte man etwas dagegen tun.

Angst begleitet uns durchs Leben. Es ist sozusagen ein Geschenk der 'Natur'. Was uns die 'Natur' dazu gibt, ist das Werkzeug, mit dieser Angst konstruktiv umzugehen: Erfahrungen, Vernunft, Selbsterkenntnis und vor allem Liebe, das Gegenteil von Angst.

Liebe ist die richtige Medizin gegen Angst. Sie treibt die Angst aus. Leider kennen wir die Liebe oft nicht gut genug. Wer Zugang zum biblischen Glauben hat und unseren Schöpfer als liebenden Vater kennengelernt hat, ist diesbezüglich stark im Vorteil.

Es gibt kein Argument gegen echte Liebe. Sie ist die herausragendste Komponente einer Beziehung

Es gibt kein Argument gegen echte Liebe. Sie ist die herausragendste Komponente einer Beziehung

 Was versteht man unter Verlustangst ?

Die Verlustangst wird häufig auf die eigene Person bezogen. Dies kann sich zeigen, indem ich Angst habe ..

  • nicht genug für den/die PartnerIn zu sein
  • nicht attraktiv genug, nicht interessant und liebenswert genug zu sein
  • andere bekämen mehr als ich (Eifersucht)
  • andere würden mich betrügen oder verraten oder ausnützen
  • vor anderen 'Konkurrenten', was zu Kontrollverhalten führen kann
  • meine/n PartnerIn zu verlieren, was mich meine eigenen Interessen verleugnen lassen kann.
Nicht jede Blüte kann gleich viel Sonnenlicht erhalten

Nicht jede Blüte kann gleich viel Sonnenlicht erhalten

Wie entstehen Verlustängste ?

Verlustangst kann entstehen auf Grund von entsprechenden Verlust-Erlebnissen. Solche Erlebnisse können Traumas werden, je früher Kinder solche Verlusterfahrungen machen. Solche Erlebnisse können sein:

  • Streitigkeiten und folgende Trennung der Eltern
  • die Vernachlässigung durch ein oder beide Elternteile
  • Todesfälle von nahestehenden Menschen, sowie auch Tieren
  • Unsicherheit in familiärer Beziehungsstruktur

Letzteres sei etwas erklärt:  Kinder erkennen früh ihre Mutter und ihren Vater als Quelle der Befriedigung von Sicherheit und Geborgenheit. Funktioniert diese Quelle entweder aufgrund von Abwesenheit oder Vernachlässigung nicht, kann dies das Kind traumatisieren – es fühlt sich abgelehnt und erfährt einen Mangel an Zuwendung, was spätere Minderwertigkeits-Gefühle und Verlustängste bis hin zur Depression nach sich ziehen kann.

Wenn das Herz in der Kälte liegen gelassen wird ...

Wenn das Herz in der Kälte liegen gelassen wird ...

Verlustangst und Bindungsangst

Es ist verständlich, dass jemand, der Angst vor einem Beziehungsverlust hat, gar keine Beziehung mehr eingehen will. Dieses Risiko ist dann zu gross. Diese daraus entstehende Angst heisst Bindungsangst. Sie ist ein häufiger Begleiter der Verlustangst. Die Erfahrung, Vertrauen zu Menschen aufzubauen und Nähe zuzulassen, muss in solchem Fall erst gelernt werden.

Umgang mit Verlustangst

Obwohl die als Kind gemachten Erfahrungen sehr tief sitzen können, sollte man - wer an Lebensqualität interessiert ist - etwas dagegen tun. Wichtig ist, dass man diese Angst als solche erkennen kann. Wenn man diese Erkenntnis als eine Herausforderung ansieht, dann kann eine Therapie oder ein bewusster Umgang mit diesen Ängsten helfen, den Leidensdruck zu vermindern und umzudenken. 

Um Verlustängste zu bearbeiten ist es daher sinnvoll eventuelle Kindheitstraumata aufzuarbeiten, das eigene Selbstbild zu verbessern und am „Loslassen“ zu arbeiten, zum Beispiel mit Übungen zur Achtsamkeit. So können Verlustängste überwunden werden und ein erfülltes Leben mit weniger Angst und nahen Beziehungen geführt werden.

Hier wichtige Schritte :

Reflexion, Zusammenhänge erkennen, Vergangenheit aufarbeiten, positiv verarbeiten, das ist echter Gewinn

Reflexion, Zusammenhänge erkennen, Vergangenheit aufarbeiten, positiv verarbeiten, das ist echter Gewinn

1. Verlustangst erkennen

Wie schon gesagt. Viele wissen gar nicht, dass ihre schlechten Gefühle oder schwierigen Verhaltensweisen auf Verlustängste zurückzuführen sind. Übermässiges Klammern an Bezugspersonen, Misstrauen, Eifersucht und Kontrollzwang deuten auf diesen Umstand hin. Aber auch das Gegenteil kann der Fall sein, dass eine Bindungsangst zu Distanzierung, Feindseligkeit und Unnahbarkeit führen kann. 'Selbsterkenntnis ist der beste Weg zur Besserung !'

2. Die Ursachen finden

Auf der Suche nach den Gründen braucht es Mut und Zielstrebigkeit. Entweder sucht man allein oder auch mit Hilfe einer Psychotherapie. Die Reise in die Kindheit oder auch zu späteren Erfahrungen ist spannend. Dabei geht es darum, als Erwachsener die gemachten Erlebnisse neu zu beurteilen und den tatsächlichen Umständen, der 'Wahrheit' auf die Spur zu kommen. Denn Wahrheit macht immer frei !

3. Eigene Identität neu definieren

Selbstwertgefühl

Verlustängste gehen meistens mit einem sehr schlechten Selbstwertgefühl einher oder entstehen durch dieses. Fallen wichtige Bezugspersonen aus, dann schleicht sich schnell das Gefühl der Wertlosigkeit, des Ungeliebtseins und nicht Willkommenseins ein. Der dadurch entstandene tiefe Selbstwert soll neu bearbeitet und definiert werden. Dazu später mehr.

Sich als einzigartig, als Unikat, mit Talenten und Gaben erkennen, die eigene Entscheidungskraft und Menschlichkeit mit Grenzen und Potential schätzen und akzeptieren, das macht Selbstwert aus.

Sich als einzigartig, als Unikat, mit Talenten und Gaben erkennen, die eigene Entscheidungskraft und Menschlichkeit mit Grenzen und Potential schätzen und akzeptieren, das macht Selbstwert aus.

Grenzen akzeptieren und Gutes zulassen

Sich zu überarbeiten und ausnutzen zu lassen ist keine akzeptable Option. Nehmen Sie sich ganz bewusst Auszeiten, um dann das zu tun, was ihnen gut tut – das kann ein regelmässiger Abend sein, mit einem Bad, einem guten Buch, was Leckeres zu essen, ein spannendes Hobby oder Workshop oder später vielleicht sogar ein Wellnesswochenende oder Urlaub. Das Erlebnis von Entspannung und gelungener Selbsterfahrung fördert die Heilung. Wer sich selbst lieben kann, der kann auch den Partner lieben.

4. Negative Gedanken mit positiven ersetzen

Schlechte Gedanken über sich selbst, andere, über die Vergangenheit und die Zukunft, schwächen den Selbstwert. Diese negativen Gedanken sollen unterbrochen und mit positiven, dankbaren und freundlichen ersetzt werden. Die Suche nach positiven Gedanken kann mit wertvoller Literatur, Bibellektüre, Gebet und Umgang mit positiven Menschen unterstützt werden.

Was ich persönlich sehr schätze, ist, meine Sammlung an Bibelversen und mir wichtige Zitate von weisen Menschen jeden Morgen und Abend (meist im Bett) Stück für Stück durchzuarbeiten. Das gibt mir jedes Mal einen positiven Schub.

Nach der Analyse folgt die Entscheidung zur Veränderung, Zug um Zug zu einer besseren Lebenssituation

Nach der Analyse folgt die Entscheidung zur Veränderung, Zug um Zug zu einer besseren Lebenssituation

5. Entscheidung zu kontinuierlicher besserung

Zug um Zug... es ist ein Weg, der Kraft und Zielstrebigkeit braucht. Falls Sie sich dafür entschliessen, an diesem Thema zu arbeiten und weiterzukommen, der Balance zuzustreben, dann möchte ich hinzufügen: Geben Sie nicht auf. Vertrauen Sie sich jemandem an, der Ihnen auf dem Weg helfen kann und Sie positiv unterstützen will. 

Real Time Analytics