Ganz gefährlich: Toxischer Stress

....

___________________________________________________________________________

..

Dear Reader,

Thank you so much for your interest in this subject.

We are sorry this blog has not yet been translated into English.

We are trying to get all the blogs from 2017 translated asap.

We apologize for the inconvenience and thank you for your patience.

Have a blessed day!

Ernst & Terri (translator)

....

  Meine Lady im Stress: Geburtstagskuchen für Jesse im Keller als Überraschung versteckt. Oops !  Stress angesagt oder vielleicht doch Spass ??

Meine Lady im Stress: Geburtstagskuchen für Jesse im Keller als Überraschung versteckt. Oops !  Stress angesagt oder vielleicht doch Spass ??

Es ist empfehlenswert, vorgängig die Einführung zu lesen.

Stress beim Menschen

Erinnern Sie sich ? Prüfungsstress, vielleicht eine unangekündigte Prüfung. Welch ein Stressmoment ! Dann Besuche beim Zahnarzt. Habe ich grad heute erlebt. Macht total Spass !!! 

Definition

Wiki:  "Unter Stress versteht man die Beanspruchung (Auswirkung der Belastungen) des Menschen durch innere und äußere Reize oder Belastungen ... Diese können sowohl künstlich als auch natürlich sein, sowohl auf den Körper als auch die Psyche des Menschen einwirken und letztlich als positiv oder negativ empfunden werden oder sich auswirken.

Die Bewältigung der Beanspruchung ist von den persönlichen (auch gesundheitlichen) Eigenschaften und kognitiven Fähigkeiten der individuellen Person abhängig. Der Umgang mit einer Bedrohung wird auch Coping genannt. Mögliche Verhaltensweisen sind z. B.  Aggression, Flucht, Akzeptanz oder Verleugnung der Situation."

  Aggression wird in unserer Gesellschaft meist belohnt. Der Aufmüpfer bekommt sein Recht, während der Stille unbeachtet bleibt. Hier gilt es die wirklichen Werte unterscheiden zu lernen.

Aggression wird in unserer Gesellschaft meist belohnt. Der Aufmüpfer bekommt sein Recht, während der Stille unbeachtet bleibt. Hier gilt es die wirklichen Werte unterscheiden zu lernen.

Positiver Stress - Eustress

Als „positiver Stress“ bzw. Eustress (Die griechische Vorsilbe 'eu' bedeutet „wohl, gut, richtig, leicht“) werden diejenigen Stressoren bezeichnet, die den Organismus zwar beanspruchen, sich aber positiv auswirken. (zB für viele ist es das Autofahren, die Hochzeit, Spielen...)

Positiver Stress erhöht die Aufmerksamkeit und fördert die maximale Leistungsfähigkeit des Körpers, ohne ihm zu schaden.

Eustress tritt auf, wenn ein Mensch zu bestimmten Leistungen motiviert ist. Er wirkt sich auch bei häufigem, längerfristigem Auftreten positiv auf die psychische oder physische Funktionsfähigkeit eines Organismus aus.

  Eustress auf Deutschen Autobahnen - endlich so schnell fahren, wie man möchte... Wunderbar! Nicht alle Menschen erleben das so. Für viele ist das Autofahren ein Disstress !

Eustress auf Deutschen Autobahnen - endlich so schnell fahren, wie man möchte... Wunderbar! Nicht alle Menschen erleben das so. Für viele ist das Autofahren ein Disstress !

Negativer Stress - Disstress (oder Distress)

Stress wird erst dann negativ empfunden, wenn er häufig oder dauerhaft auftritt und körperlich und/oder psychisch nicht kompensiert werden kann und deshalb als unangenehm, bedrohlich oder überfordernd gewertet wird. Insbesondere können negative Auswirkungen auftreten, wenn die Person wegen Ihrer Interpretation der Reize keine Möglichkeit zur Bewältigung der Situation sieht oder hat (hoffnungslos). Die griechische Vorsilbe 'dys' bedeutet „miss-, schlecht“.

Was löst Disstress im Körper aus ?

Dieser Stress ist mehr als erhöhter Puls oder Nervosität. Es bedeutet mitunter ein massive Belastung aller Körpersysteme, einschliesslich des Gehirns.

Extremer Stress überschwemmt uns mit chemischen Substanzen. Gefühle wie Wut, Angst, Sorge oder Bitterkeit können sich langfristig gesehen verheerend auf unsere Gesundheit auswirken. Auch vergrabene Gefühle, Feindseligkeit und Zorn erschaffen vulkanartige Gebilde im Körper.

Heutzutage sind Neurowissenschaftler in der Lage, die Reaktionsfolge toxischer Gedanken ziemlich genau nachzuvollziehen. Sobald wir aber Wissen und Erkenntnis darüber haben und Verständnis entwickeln, dann haben wir Werkzeuge in der Hand.

Zwei Zellfunktionen sind in diesem Kontext besonders wichtig:

  1. der Schutz-  durch das Immunsystem, das sich um interne Gefahren kümmert und die HPA-Achse (Hypothalamus-Hypophysen-Nebennierenrinde), die uns vor externen Angriffen schützt.
  2. das Wachstum - ist für das tägliche Abbauen und ersetzen von Millionen von Zellen verantwortlich. ZB wird die Darmschleimhaut alle 3 Tage ersetzt ! 

Idealerweise sollte der Körper sich mehr auf Wachstum als auf Schutz konzentrieren können. Sobald aber Disstress entsteht, stellt der Organismus auf Abwehr und bekämpft die Stressfaktoren mit voller Energie und allen möglichen Reserven.

Unser Immunsystem zB kann die meisten Krebszellen selber vernichten. Sobald wir aber in einen Stresszustand fallen, wird die falsche Menge chemischer Substanzen freigesetzt, welche die DNA der Immunzellen verfälschen, wodurch deren Wirksamkeit beeinträchtigt wird.

Allgemein: Unter stressartiger Belastung kann der Körper nicht mehr Spitzenleistungen erbringen, was ihn anfällig für alle möglichen Arten von Problemen macht.

Beispiel Cortisol

Cortisol reguliert und unterstützt Funktionen in unserem Herzen, Immunsystem und im Stoffwechsel. Wird der Cortisol-Spiegel wegen Stress ansteigen und dadurch übermässige Mengen im Gehirn freigesetzt, dann führt das zu zeitweiligem Erinnerungsschwund. (Prüfung mit Blackout). Die Sender und Empfänger elektrochemischer Impulse (Dendriten) beginnen sich aufzulösen und der Hormonhaushalt spielt verrückt.

Folgende Probleme können dann auftauchen:

  • Depression, Phobien, Panikattacken
  • Müdigkeit, Lethargie, Erschöpfung, Schlaflosigkeit
  • Ängstlichkeit, Verwirrtheit, Kreativitätslosigkeit
  • Kopfschmerzen, Migräne und Vergesslichkeit
  Psychosen und Neurosen sind statistisch im Vormarsch. Viele Menschen sind Opfer ihres eigenen Systems geworden und brauchen Unterstützung.

Psychosen und Neurosen sind statistisch im Vormarsch. Viele Menschen sind Opfer ihres eigenen Systems geworden und brauchen Unterstützung.

Toxische Gedanken werden zu toxischen Gefühlen

Es ist Tatsache, dass durch eine Vielzahl toxischer Kettenreaktionen Veränderungen bis auf die Ebene der Zellen geschehen. Kurze Stressphasen sind für den gesunden Körper meist kein Problem. Man weiss, dass Angst bis über 1400 körperliche und chemische Reaktionen auslösen kann, die wiederum mehr als 30 verschiedene Hormone und Neurotransmitter in einen 'rasenden' Zustand versetzen können.

Die Gute Nachricht ist ...

... dass wir die Möglichkeiten haben, diese negativen Gedanken und den Disstress so zu verarbeiten, dass wir sie durch positive Werte ersetzen können. Vereinfacht gesagt: Man ersetze die Ängste durch Liebe. Davon später mehr.

  Auch ein Missgeschick kann zum Genuss werden ! Plan B heisst, das Beste daraus machen.

Auch ein Missgeschick kann zum Genuss werden ! Plan B heisst, das Beste daraus machen.

Falls Sie 'Gedanken', Ergänzungen oder Fragen haben, dann melden Sie sich doch mit Ihrer Emailadresse an und schreiben Sie in den Blog. Wünsche Ihnen eine gute Woche.

PS. Referenz-Buch:  "Wer hat mein Gehirn ausgeschaltet" von Dr. Caroline Leaf

Real Time Analytics