Toxische Gedanken - Was gehört dazu ?

....

___________________________________________________________________________

..

Dear Reader,

Thank you so much for your interest in this subject.

We are sorry this blog has not yet been translated into English.

We are trying to get all the blogs from 2017 translated asap.

We apologize for the inconvenience and thank you for your patience.

Have a blessed day!

Ernst & Terri (translator)

....

  Was wir über andere denken, hat viel mit uns und unserer Wahrnehmung zu tun. Dahinter steht unser Wertesystem.

Was wir über andere denken, hat viel mit uns und unserer Wahrnehmung zu tun. Dahinter steht unser Wertesystem.

Unser Gehirn - eine wissenschaftliche Herausforderung

Seit die wissenschaftliche Forschung die Epigenetik institutionalisiert hat, kommen fast täglich neue Erkenntnisse auf den 'Markt', die immer wieder überraschend sind. Allerdings nicht für gute Bibel- und Prophetie-Kenner.

Während die Psychologie versucht, dem Menschen damit zu helfen, dass er eben lernt, mit toxischen Gedanken umzugehen, versucht das biblische Gedankengut, uns darauf aufmerksam zu machen, dass es da eine Lösung gibt und man nicht zerstörerischem Gedankengut ausgeliefert sein muss.

Der Wunsch nach Befreiung von toxischen Denkweisen ist überall vorhanden. Und tatsächlich ist es möglich.. Wir können unseren Verstand erneuern. Heute werden die biblischen Prinzipien wissenschaftlich unterstützt.

Achtung: Je extremer die Krankheitssymptome durch toxische Gedanken, desto wichtiger ist eine Betreuung durch Spezialisten.

  Bei schweren mentalen Störungen ist der Besuch eines Spezialisten angesagt. Allerdings wird auch dann ein gesunder Lebensstil (NEWSTART PLUS) höchst positiv mitwirken können.

Bei schweren mentalen Störungen ist der Besuch eines Spezialisten angesagt. Allerdings wird auch dann ein gesunder Lebensstil (NEWSTART PLUS) höchst positiv mitwirken können.

Heute im Zeitalter der Information, die sich weltweit alle paar Jahre verdoppelt, besitzen wir ein besseres Verständnis darüber, wie wir unsere Gedanken, Gefühle und unseren Körper beeinflussen können.

Was sind toxische Gedanken ?

Toxische Gedanken sind wie Gift. Sie können unsere Gesundheit, unsere Beziehungen und unseren existentiellen Mehrwert (Erfolg) zerstören.

Allein schon EIN Gedanke kann zu einer körperlichen, emotionalen oder auch spirituellen Gefahr werden. Gedanken sind heutzutage messbar. Sie sind aktiv, wachsen, verändern sich und beeinflussen unsere Entscheidungen, Worte, Handlungen und jede körperliche Reaktion.

  Jeder Gedanke hat das Potenzial, dass er das Gehirn und den Körper - zum Guten oder Schlechten - verändern kann.

Jeder Gedanke hat das Potenzial, dass er das Gehirn und den Körper - zum Guten oder Schlechten - verändern kann.

Toxische Gedanken entstehen nicht erst als Folge eines Missbrauchs oder Traumas. Sie beeinflussen uns alle in allen Altersstufen. Schon die kleinste Verärgerung kann toxisch werden.

Die Folge toxischen Denkens wirkt sich in Form von Stress auf unseren Körper aus. Stress ist der allgemeine Begriff für eine extreme Belastung des körperlichen Systems durch toxisches Denken. Schäden sind die Folge: Gedächtnislücken, psychische Störungen, Schwächung des Immunsystems, Herz- und Verdauungsprobleme. Siehe nächsten Blog.

Es gibt eine Vielzahl an Studien, die deutlich machen, dass bis zu 80% der neuzeitlichen Erkrankungen als ein direktes Resultat unseres Gedankenlebens angesehen werden können.

Warum ist die Problematik des toxischen Denkens unbekannt ?

Wir leben heute in einer wissenschaftlichen Revolution. Früher, als die Ärzte keine Ursache für eine Erkrankung finden konnten, hiess es vielleicht : "Sie bilden sich das nur ein."  Man hatte eine biologische Ursache von psychischen Erkrankungen nicht als grundlegend gesehen.

Das Gehirn galt als eine Maschine, die sich wohl abnutzt und durch unsere Gene weitgehendst definiert ist.

Heute weiss man, dass wir kein Opfer der Biologie sind. Wir können unser Gehirn anschalten, unseren Verstand erneuern, uns verändern und heilen. Es gibt Hoffnung für Kinder mit Lernschwierigkeiten, Patienten mit Kopfverletzungen und Menschen, die inneren Frieden suchen.

Diese starre Körper-Geist Trennung ist vorbei. Da heutzutage Gedanken gemessen werden können, weiss man, dass sie Einfluss auf unser ganzes Leben nehmen.

  Wir haben heute i  n den meisten Ländern ein hoch entwickeltes Gesundheitssystem. Trotzdem bleibt der Mensch in seiner wirklichen Ursachenfindung und Befriedigung von Grundbedürfnissen oft vernachlässigt.

Wir haben heute in den meisten Ländern ein hoch entwickeltes Gesundheitssystem. Trotzdem bleibt der Mensch in seiner wirklichen Ursachenfindung und Befriedigung von Grundbedürfnissen oft vernachlässigt.

Wie wirken toxische Gedanken ?

Wie unterscheiden sie sich von gesunden Gedanken ?

Toxische Gedanken sind Gedanken, die negative und angstvolle Gefühle auslösen, welche wiederum biochemische Substanzen produzieren, die den Körper in Stress versetzen. Sie sind sowohl im Geist wie in den Körperzellen gespeichert.

Es gibt gewisse Themen (es folgen 2 Blogs dazu), die ernsthaften Schaden anrichten können und deshalb abgelehnt werden sollten. Wie wärs mit einer 'Gehirnwäsche' resp Gehirnreinigung zwecks Entgiftung ?

Gedanken, ob positiv oder negativ, sind elektrische Impulse, chemische Substanzen und Nervenzellen. Sie ähneln einem Baum. Je mehr die Gedanken sich entwickeln, desto mehr Äste erhält der Baum. Durch Änderung des Denkens verändert sich auch der Baum.

Bei jedem Gedanken wird immer auch unser Wertesystem angesprochen. Unsere Einstellung wird aktiviert und ist sogar in chemischen Substanzen sichtbar zu machen.

  • Eine positive Einstellung führt zur Ausschüttung einer 'korrekten' Menge an chemischen Substanzen.
  • Eine negative Einstellung verfälscht die chemische Ausschüttung so, dass diese eine Irritation erfährt.

Diese chemischen Substanzen haben es in sich. Sie übermitteln als zellartige Signale die Information an den Körper und Geist, womit dann ein Gefühl ausgelöst werden kann.

Damit kann der Körper und Geist eben positiv wie negativ beeinflusst werden. Wir können selber diesen Einfluss in unseren Gefühlen wahrnehmen. (Gefahr eines Unfalls, Hochzeitsantrag, "Ich bin schwanger!!", Kündigung...)

Zu jeder Erinnerung haben wir eine entsprechende Emotion gespeichert, und das im Gehirn und als Kopie in den Körperzellen. Das ist doch sensationell, oder nicht ?  Zuerst sind die Gedanken, dann folgen die Gefühle, die zu einer Reaktion im Körper und Verstand führen. Man nennt das ein psychosomatisches Netzwerk.

  Ja früher, das waren noch Zeiten. Kein Fernseher, kein Handtelefon, kein Internet... Mensch, hab ich was verpasst deswegen ?

Ja früher, das waren noch Zeiten. Kein Fernseher, kein Handtelefon, kein Internet... Mensch, hab ich was verpasst deswegen ?

Sobald also eine Erinnerung an eine bestimmte Situation abgerufen wird, können damit Gefühle, die viele Jahre zuvor produziert wurden, nacherlebt werden.

Experiment:

Versuchen Sie sich an ein trauriges Erlebnis zu erinnern. Je intensiver Ihnen das gelingt, desto stärker werden die Gefühle durch chemische Substanzen aus der Vergangenheit und aus dem jetzigen Moment in Gang gesetzt. Es kann sein, dass Sie jetzt wütend geworden sind, oder frustriert oder traurig. Sorry.  Wenn Sie es jetzt schaffen, mit einem positiven Erlebnis wieder in Balance zu kommen, dann herzliche Gratulation !!

Was auch funktioniert:  Sobald wir lächeln - es darf ruhig eine Grimasse sein - wie auch immer wir uns fühlen, dann 'spricht' der Lachmuskel mit dem Gehirn und meldet 'alles ok'. Das soll man bei einem seelischen Tief mindesten eine Minute lang tun. Psychosomatik lässt grüssen.

Heute dank Epigenetik weiss man, dass unsere Erlebnisse Einfluss bis auf die Gene haben können. Damit kann die Zellveranlagung verändert werden. Krankheiten können sich so im Körper 'festsetzen'.  Sobald wir aber nicht-toxisch denken, werden "Wohlfühl"-Substanzen freigesetzt, die in uns ein Gefühl inneren Friedens geben und Heilung beschleunigen und zudem bessere Speicherkapazität und schärferes Denken geben. Damit steigt ua. die Emotionale Intelligenz ! (Blog dazu folgt)

In den folgenden Blogs werden wir uns Gedanken machen, wie wir Stress 'besiegen' und bessere Kontrolle über unsere Gefühle erreichen können.

Wie wir denken, so sind wir !

  Es liegt meist mehr drin im Leben als was wir meinen. Schnell geben wir auf oder sind mit wenig zufrieden. Toxische Gedanken vermasseln uns ein besseres Leben. Das kann nicht sein. Lasst uns auf die Sonnenseite des Lebens begeben !

Es liegt meist mehr drin im Leben als was wir meinen. Schnell geben wir auf oder sind mit wenig zufrieden. Toxische Gedanken vermasseln uns ein besseres Leben. Das kann nicht sein. Lasst uns auf die Sonnenseite des Lebens begeben !

Wenn Sie interessiert sind, sich Richtung emotional-glücklichem und körperlich-gesundem Lebensstil zu bewegen, dann geben Sie sich eine Chance und lesen Sie die folgenden Blogs zu diesem Thema.

Falls Sie 'Gedanken', Ergänzungen oder Fragen haben, dann melden Sie sich doch mit Ihrer Emailadresse an und schreiben Sie in den Blog. Wünsche Ihnen eine gute Woche.

PS. Referenz-Buch:  "Wer hat mein Gehirn ausgeschaltet" von Dr. Caroline Leaf

 

 

 

 

 

Real Time Analytics